Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Westallgäu

Alarm zum Ausbildungsstart: Ein Viertel weniger Handwerks-Lehrlinge gefährden Energiewende

Die Ausbildungssituation bereitet Kreishandwerkermeister Jan Coenen Sorgen. Im Landkreis Lindau haben nur 118 junge Leute eine Lehre im Handwerk begonnen – ein Viertel weniger als sonst. Gesucht sind zum Beispiel Anlagenmechaniker.

Die Ausbildungssituation bereitet Kreishandwerkermeister Jan Coenen Sorgen. Im Landkreis Lindau haben nur 118 junge Leute eine Lehre im Handwerk begonnen – ein Viertel weniger als sonst. Gesucht sind zum Beispiel Anlagenmechaniker.

Bild: Ralf Lienert (Symbolbild)

Die Ausbildungssituation bereitet Kreishandwerkermeister Jan Coenen Sorgen. Im Landkreis Lindau haben nur 118 junge Leute eine Lehre im Handwerk begonnen – ein Viertel weniger als sonst. Gesucht sind zum Beispiel Anlagenmechaniker.

Bild: Ralf Lienert (Symbolbild)

Überall fehlen Fachkräfte. Also müssen Firmen den Nachwuchs selbst ausbilden. Doch das klappt nicht überall. Was das für Handwerk und Energiewende bedeutet.
01.09.2022 | Stand: 19:25 Uhr

400 junge Frauen und Männer sind am 1. September im Landkreis Lindau in ihr Berufsleben gestartet. Auch für Unternehmen sollte das ein guter Tag sein. Doch Optimismus klingt anders. Denn im Handwerk brechen die Lehrlingszahlen ein. Gewerbe und Industrie schneiden zwar besser ab. Doch IHK und Kreishandwerkerschaft sind beide im Krisenmodus.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar