Söllereckbahn bekommt Förderung

Aiwanger will Bergbahn-Projekte im Allgäu weiter unterstützen

Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger war am Donnerstag (3.9.) in Oberstdorf im Allgäu und übergab einen Förderbescheid für die neue Söllereckbahn.

Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger war am Donnerstag (3.9.) in Oberstdorf im Allgäu und übergab einen Förderbescheid für die neue Söllereckbahn.

Bild: Martina Diemand

Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger war am Donnerstag (3.9.) in Oberstdorf im Allgäu und übergab einen Förderbescheid für die neue Söllereckbahn.

Bild: Martina Diemand

Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger hat sich in Oberstdorf am Donnerstag für eine Fortsetzung der Seilbahnförderung starkgemacht.

04.09.2020 | Stand: 06:08 Uhr

Der Politiker war zur Übergabe des Förderbescheids für die neue Söllereckbahn nach Oberstdorf gekommen. „Ich stehe als Wirtschaftsminister dafür, dass wir in den Tourismus investieren“, sagte Aiwanger. „Da gehört das Thema Seilbahn dazu.“

Aiwanger will Bergbahnen im Allgäu fördern und Tourismus nicht kaputt sparen

Diese sei ganzjährig eine wichtige Beförderungshilfe, damit auch Familien, Ältere und Rollstuhlfahrer in die Berge kommen. Zudem habe der Tourismus als Wirtschaftsfaktor enorm an Bedeutung gewonnen. „Wir müssen aus der Krise herauswachsen und dürfen uns nicht heraussparen.“

Der Freistaat unterstützt das Projekt in Oberstdorf mit 7,7 Millionen Euro. Das Skigebiet wird für 42,9 Millionen Euro bis 2022 schrittweise modernisiert. Derzeit wird die neue Söllereckbahn gebaut. Ein neuer Sessellift ist schon fertig, zwei weitere sollen folgen. Auch die Beschneiungsanlage wird erneuert und der Speicherteich erweitert.