Alkoholverbot in Bayern

Hier gilt in Allgäuer Städten das Alkoholverbot

An welchen Plätzen in den Allgäuer Städten gibt es ein Alkoholverbot?

An welchen Plätzen in den Allgäuer Städten gibt es ein Alkoholverbot?

Bild: Tobias Hase, dpa (Symbolbild)

An welchen Plätzen in den Allgäuer Städten gibt es ein Alkoholverbot?

Bild: Tobias Hase, dpa (Symbolbild)

Alkoholverbot im Freien ist ein Versuch, die Corona-Infektionszahlen zu senken. Wo genau gilt nun ein Alkoholverbot in den Allgäuer Städten? Der Überblick.
26.01.2021 | Stand: 17:14 Uhr

Draußen darf man keinen Alkohol trinken - das galt bis vor Kurzem in Bayern. Die Maßnahme sollte als weiteres Mittel im Kampf gegen die Pandemie dafür sorgen, dass Gruppen sich nicht draußen aufhalten und zusammen trinken. Hintergrund war hier unter anderem die Tatsache, dass noch vor Weihnachten immer wieder Menschen mit "Glühwein to go" draußen gesichtet wurden.

Am Dienstag wurde das Verbot jedoch außer Kraft gesetzt. Der Verwaltungsgerichtshof gab dem Eilantrag einer Privatperson aus Regensburg statt. Das Ergebnis: Die Staatsregierung ermöglichte den Kommunen, selbst lokale Verbote zu erlassen. Auch im Allgäu steht mittlerweile fest, wo man in den größeren Städten und Gemeinden nicht mehr öffentlich Alkohol konsumieren darf.

Hier gilt das Alkoholverbot in Kempten

Die Stadt Kempten hat dazu erneut eine Allgemeinverfügung erlassen. Danach wird ein Alkoholverbot auf zentralen Begegnungsflächen in der Innenstadt festgelegt. Der Bereich umfasst das Gebiet vom Parkplatz an der Allgäu-Halle über Forum Allgäu, Bahnhofstraße und Burgstraße bis über die St.-Mang-Brücke zum Bayerischen Hof, weiter über Illerstraße, Parkplatz an der Feuerwehr, Hofgarten bis zum Kornhausplatz und über Stadtpark, Königsplatz, Salz- und Mozartstraße zurück zur Allgäu-Halle. In diesem Bereich gilt auch Maskenpflicht.

In Kempten ist der „Genuss alkoholischer Getränke außerhalb der zugelassenen Freischankflächen“ in Parks und Grünanlagen bereits seit Jahren in der Grünanlagensatzung geregelt. Ein Alkoholverbot gilt demnach unter anderem für den Hofgarten, Engelhaldepark und den Archäologischen Park Cambodunum (APC).

Kein Alkoholverbot im Oberallgäu

In den Oberallgäuer Kommunen gibt es aktuell kein Alkoholverbot. Das teilte das Landratsamt auf Anfrage mit. "Im Moment haben wir noch keine Rückmeldungen, dass es öffentliche Plätze gibt, wo ein Regelungsbedarf besteht", sagte ein Sprecher. Wenn sich zeige, dass es Probleme gebe, könne man immer noch eine Allgemeinverfügung erlassen.

Lesen Sie auch
##alternative##
Corona-Regeln im Überblick

Corona-Regeln in Bayern: Wo gilt 2G, 3G oder 3G+?

Hier gilt das Alkoholverbot in Füssen

„Die Stadt Füssen hat aufgrund von Corona kein Alkoholverbot erlassen,“ sagt Pressesprecher Felix Blersch. Für die öffentlichen Parks oder Sportstätten gibt es aber ohnehin ein Alkoholverbot. Darunter fallen beispielsweise der Skatepark, der Von-Freyberg-Park oder der Stadtpark Baumgarten.

Hier gilt das Alkoholverbot in Kaufbeuren und Neugablonz

Kaufbeuren

  • Afraberg
  • Alleeweg
  • An der Stadtmauer
  • Am Breiten Bach
  • Am Graben
  • Baumgarten
  • Blasiusberg
  • Branntweinergässchen
  • Crescentiaplatz
  • Colleggässchen
  • Hafenmarkt
  • Kaisergässchen
  • Kaiser-Max-Straße
  • Kappeneck
  • Kemptener Tor
  • Kirchengässchen
  • Kirchplatz
  • Klostergässchen
  • Ledergasse
  • Ludwigstraße
  • Löwengässle
  • Müllergässchen
  • Münzhalde
  • Neue Gasse
  • Obstmarkt
  • Pfarrgasse
  • Pulverturmgässle
  • Ringweg
  • Rosental
  • Salzmarkt
  • Schlosserhalde
  • Schmiedgasse
  • Schraderstraße
  • Sedanstraße
  • Spielbergerhof
  • Spitaltor
  • Unter dem Berg

Neugablonz

  • Neuer Markt
  • Bürgerplatz

Gibt es ein Alkoholverbot in Marktoberdorf?

"Aktuell sehen wir als Stadt Marktoberdorf keinen Grund für eigene Regelungen als Reaktion auf das gerichtlich gekippte Alkoholverbot für den öffentlichen Raum in Bayern", heißt es vonseiten der Pressestelle.

In städtischen Grünanlagen und auf Kinderspielplätzen sei „der Aufenthalt zum Zwecke des Alkoholgenusses, soweit dieser geeignet ist, die Allgemeinheit oder einzelne zu belästigen oder die öffentliche Sicherheit und Ordnung zu beeinträchtigen“ ohnehin untersagt. Rund um das Rathaus gebe es ein beschildertes Alkoholverbot.

Auch die Polizei Marktoberdorf sieht keinen Anlass für weiterführende Einschränkungen, gibt die Pressestelle nach Rücksprache mit der Polizeidirektion bekannt.

Hier gilt das Alkoholverbot in Buchloe

Es gibt keine coronabedingten Alkoholverbote in Buchloe. Die Stadt hat jedoch – bereits vor einigen Jahren – eine Allgemeinverfügung erlassen, die den Alkoholkonsum im Umkreis von folgenden Einrichtungen verbietet: Um das Rathaus, den Stadtsaal, die Vhs, Kindergärten, Schulen, den Bahnhof, den Outdoor-Fitnesspark an der Gennach und die Neue Mitte. An den „bekannten“ Plätzen gilt also ohnehin schon Alkoholverbot.

Hier gilt das Alkoholverbot in Memmingen

  • Marktplatz
  • Kramerstraße
  • Weinmarkt
  • Theaterplatz
  • Schrannenplatz

Hier gilt das Alkoholverbot in Lindau und dem Westallgäu

Die Stadt Lindenberg sieht derzeit auch „keinen Handlungsbedarf“ (Ordnungsamtsleiter Thomas Geiger) für ein eigenes Alkoholverbot im Rahmen des Infektionsschutzes.

Allerdings gibt es in Lindenberg ganz generell eine Grünanlagenverordnung, die den Alkoholkonsum auf bestimmten Flächen im Stadtpark und am Waldsee untersagt. Diese gelte auch aktuell, wenngleich überall Schnee liegt und von den Grünflächen ohnehin nichts zu sehen ist.

In Lindau gibt es derzeit keine eigene Regelung und es sind im Moment auch keine geplant. Die Stadt geht nicht davon aus, dass es jetzt plötzlich in irgendeiner Weise zu „Zusammenrottungen“ kommt, nur weil anstatt Tee auch Glühwein ausgeschenkt werden darf, heißt es auf Anfrage unserer Redaktion.