American Football

Kaderumbruch bei Allgäu Comets nach Achterbahn-Saison

Glen Mbele-Toonga (7, RB, Allgaeu Comets)  GER, American Football, GFL Playoffs, Dresden Monarchs vs Allgaeu Comets, 18.09.2021,  Foto: Florian Wolf / Shakral Photography

Abschiedsgeschenk? Nach dem Viertelfinal-Aus in Dresden überreichte der Comets-Fanclub Schlüsselspieler Glen Toonga zwei Puzzles. Der Brite wird die Allgäuer nach einer Saison vermutlich wieder verlassen.

Bild: Florian Wolf

Abschiedsgeschenk? Nach dem Viertelfinal-Aus in Dresden überreichte der Comets-Fanclub Schlüsselspieler Glen Toonga zwei Puzzles. Der Brite wird die Allgäuer nach einer Saison vermutlich wieder verlassen.

Bild: Florian Wolf

Der Sportliche Leiter Francis Bah lobt nach der durchwachsenen Spielzeit die jungen Akteure der Allgäu Comets. Einige Leistungsträger verlassen das Team jedoch.
29.09.2021 | Stand: 05:45 Uhr

Das Mindestziel Play-offs wurde erreicht, mehr aber auch nicht: Die Bundesliga-Saison der Allgäu Comets glich einer Achterbahnfahrt. Nach einem starken Auftakt folgten unnötige Niederlagen, der plötzliche Weggang des Quarterbacks McLane Carter und nach Ende der Hauptrunde wurde noch die 0:20-Wertung des abgesagten Spiels gegen Frankfurt Galaxy bestätigt.

Nach zehn Saisonpartien (sechs Siege, vier Niederlagen) stand für die Allgäuer Football-Mannschaft Rang vier in der Südstaffel zu Buche. Das Ticket für die Play-offs war gebucht – gerade noch so. Doch der Spitzenreiter aus dem Norden, die Dresden Monarchs, war mindestens eine Nummer zu groß für die Kometen. Mit einem 50:13-Viertelfinal-Sieg schickten die Sachsen die Allgäuer in die vorzeitige Saisonpause. „Insgesamt war unsere Spielzeit nicht schlecht. Wir haben aber drei wichtige Spiele gegen die direkten Konkurrenten aus Saarland, Schwäbisch Hall und München unnötig verloren“, resümiert der Sportliche Leiter der Comets, Francis Bah. Dadurch verpassten die Comets eine bessere Ausgangsposition für die K.o.-Phase.

Personelle Änderungen auf und neben dem Platz

Nach dem Aus in Play-off-Runde eins befinden sich die Comets-Spieler nun in einer Übergangsphase. Hinter den Kulissen wird fleißig an der Mannschaft der Zukunft getüftelt. Bah hat schon längst mit der Planung für die nächste Saison begonnen. Sowohl im Kader als auch im Trainerteam werde es personelle Änderungen geben. Der absolute Schlüsselspieler der vergangenen Saison, Runningback Glen Toonga, wird das Allgäu voraussichtlich nach nur einer Saison wieder verlassen. Bah sagt: „Glen ist einer der besten Spieler der Liga. Deshalb wird es schwer, mit den Angeboten anderer Vereine mitzuhalten“. Auch der Verbleib der beiden ausländischen Quarterbacks, Jake Schimenz und Sam Huxtable, sei eher unwahrscheinlich. Ganz ausschließen kann und will Bah das aber nicht. „Man kann allerdings davon ausgehen, dass ein Großteil der ausländischen Spieler nicht wiederkommt.“ Fest steht zudem, dass der erfahrene Defensiv-Anker Peter Arentsen seine Laufbahn nicht fortsetzt. Das gab das Kraftpaket nach dem Play-off-Aus in Dresden bekannt.

Es gebe aber auch mehrere potenzielle Neuzugänge, mit denen die Comets bereits in Kontakt stehen. Klar sei zudem, dass auch kommendes Jahr ein Importspieler die Quarterback-Position bekleiden wird. Außerdem haben die Kemptener einige junge Spieler in ihren Reihen, die in Zukunft wichtige Rollen übernehmen sollen – wie Defensiv-Talent Nico Leiderer. „Gerade unsere jungen Defensive Backs sind auf einem sehr guten Weg. Sie brauchen aber erfahrene Mitspieler und gute Coaches, um sich weiter zu verbessern“, sagt Bah.

Vorbereitung beginnt Anfang November

Am 28. Oktober findet die Jahreshauptversammlung des Vereins statt. Bis dahin sollen die ersten Entscheidungen gefallen sein. Kurz darauf soll auch die offizielle Vorbereitung auf die Saison 2022 starten. Bis dahin wird kaum auf dem Footballfeld trainiert. Die ersten Spieler gehen jedoch schon wieder regelmäßig ins Fitnessstudio, um die Grundlage für die nächste Spielzeit zu legen. Ein konkretes Ziel für nächstes Jahr will Bah noch nicht vorgeben. Erst wenn die Kaderplanungen weiter vorangeschritten sind, könne man absehen, wohin die Reise geht.

Lesen Sie auch
##alternative##
American Football

Glen Toonga ist Experte für ein besonderes Spiel

Lesen Sie auch: Erstes deutsches Bruderduell in der NFL: "Hat viel Spaß gemacht"