Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Endlich wieder offen!

Allgäuer Hundeschulen erleben nach monatelanger Pause einen Ansturm

Hundeschule Lucky Dogs Allgäu Training

Endlich wieder Training: Der Leiter der Hundeschule Lucky Dogs Allgäu im Ostallgäuer Biessenhofen, Bernd Pfeilschifter (rechts), darf nach einer mehrmonatigen Pause wieder Kurse anbieten.

Bild: Mathias Wild

Endlich wieder Training: Der Leiter der Hundeschule Lucky Dogs Allgäu im Ostallgäuer Biessenhofen, Bernd Pfeilschifter (rechts), darf nach einer mehrmonatigen Pause wieder Kurse anbieten.

Bild: Mathias Wild

Monatelang hatten Hundeschulen geschlossen, nun dürfen sie bei einer Inzidenz unter 165 wieder Kurse anbieten. Warum das Training mit „Corona-Hunden“ zäh ist.
23.05.2021 | Stand: 06:00 Uhr

Viele haben sich während der Pandemie den lange gehegten Traum vom Hund erfüllt. Doch der Traum kann schnell zum Albtraum werden, wenn das neue Familienmitglied nicht richtig erzogen ist und macht, was es will. Um solchen Problemen vorzubeugen, gibt es eigentlich Hundeschulen. Die mussten in Bayern aber Ende vergangenen Jahres schließen. Seit 10. Mai dürfen sie in Landkreisen mit einer Inzidenz unter 165 wieder öffnen. Mehrere Anbieter erleben nun einen wahren Ansturm und müssen sich um sehr schwierige „Corona-Hunde“ kümmern.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar