Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Weniger Corona-Patienten

Allgäuer Intensivstationen lichten sich: Ein Schritt zurück zur Normalität

Corona-Pandemie: Intensivstation Klinik Immenstadt

Immer weniger Patienten müssen in Allgäuer Intensivstationen wegen einer Corona-Erkrankung behandelt werden.

Bild: Matthias Becker (Symbolfoto)

Immer weniger Patienten müssen in Allgäuer Intensivstationen wegen einer Corona-Erkrankung behandelt werden.

Bild: Matthias Becker (Symbolfoto)

An den Allgäuer Krankenhäusern werden erste Corona-Abteilungen wieder für den regulären Betrieb genutzt. Was Ärzte und Betreiber außerdem optimistisch stimmt.
28.05.2021 | Stand: 18:36 Uhr

Vorsichtiger Optimismus selbst in Deutschlands Corona-Hotspot Memmingen: Nur noch vier Menschen, die an Covid erkrankt sind, müssen im dortigen Klinikum auf der Intensivstation behandelt werden. „Wir hatten da auch schon zeitgleich acht oder neun, sodass die gesamte innere Intensivstation mit Corona-Patienten belegt war“, sagt Vorstand Maximilian Mai. Auf der Normalstation habe sich die Zahl der Corona-Patienten zwischen zehn und 14 eingependelt.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat