Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Aus wegen Corona

Allgäuer (ohne) Festwoche: Jetzt wäre es losgegangen

Festwochen-Chefin Martina Dufner-Wucher steht mit Hans-Peter Hartmann, Festwochenbeauftragter der Stadt, im Kemptener Stadtpark.

Festwochen-Chefin Martina Dufner-Wucher steht mit Hans-Peter Hartmann, Festwochenbeauftragter der Stadt, im Kemptener Stadtpark.

Bild: Fotos: Ralf Lienert

Festwochen-Chefin Martina Dufner-Wucher steht mit Hans-Peter Hartmann, Festwochenbeauftragter der Stadt, im Kemptener Stadtpark.

Bild: Fotos: Ralf Lienert

Montatelange Vorbereitung, dann kam Corona: Heuer gibt es keine Messestände, keine Party im Bierzelt: Das sagen Festwochen-Chefin und Festwochenbeauftragter.

07.08.2020 | Stand: 19:35 Uhr

Festwochen-Chefin Martina Dufner-Wucher sitzt im neu gestalteten Stadtpark in Kempten. Ihr Blick schweift über die saftig-grünen Wiesen bis hin zum Königsplatz. An diesem sonnigen Tag stehen viele Autos auf dem Parkplatz. Eigentlich sollten dort Handwerker, Elektriker und viele Helfer Messehallen und ein Bierzelt aufbauen. „Wir würden uns bereits mitten im Aufbau befinden“, sagt die Leiterin des Kemptener Messe- und Veranstaltungsbetriebes wenige Tage vor dem ursprünglich geplanten Eröffnungstermin. Und der Festwochenbeauftragte der Stadt, Hans-Peter Hartmann, ergänzt: „Das ist eigentlich der Start in die fünfte Jahreszeit.“ Eigentlich. Denn in diesem Coronajahr ist alles anders.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat