Allgäuer Schulen

Keine Testpflicht mehr an Schulen: So haben Allgäuer Lehrer und Schüler die ersten Tage erlebt

Die Corona-Testpflicht ist gefallen. Doch wie wirkt sich das auf Allgäuer Schulen aus?

Die Corona-Testpflicht ist gefallen. Doch wie wirkt sich das auf Allgäuer Schulen aus?

Bild: Benjamin Schwärzler (Archiv)

Die Corona-Testpflicht ist gefallen. Doch wie wirkt sich das auf Allgäuer Schulen aus?

Bild: Benjamin Schwärzler (Archiv)

Die Corona-Testpflicht an Schulen ist weggefallen - auch im Allgäu. Die Rektoren freuen sich über zusätzliche Zeit – haben allerdings auch eine Bitte.
05.05.2022 | Stand: 06:19 Uhr

Am 1. Mai ist die Testpflicht an Bayerns Schulen weggefallen. Vorbei sind also die Zeiten, in denen Schüler morgens zum PCR-Pooltest oder Selbsttest die Stäbchen in die Hand nehmen mussten. Doch wie wirkt sich der Wegfall auf den Lernalltag aus?

Einerseits, sagt die Leiterin des Lindenberger Gymnasiums, Karin Ulrich, hätten die Tests eine gewisse Sicherheit vermittelt, andererseits habe man dadurch erhebliche Unterrichtszeit verbraucht: „Wenn man jeden Tag 15 Minuten verliert, merkt man das. Es entsteht auch wahnsinnig viel Müll, gleichzeitig waren die Selbsttests nicht immer zu 100 Prozent zuverlässig.“ So seien einige Schüler vor Ort positiv, im Nachgang aber negativ getestet worden.

Froh, diese Zeit wieder für Unterricht nutzen zu können

Auch der Rektor der Sebastian-Lotzer-Realschule in Memmingen, Harald Rehklau, sieht den Wegfall der Testpflicht positiv: „Ich bin froh, wenn wir diese Unterrichtszeit wieder für Unterricht nutzen können.“ Auch der organisatorische Aufwand sei enorm gewesen. Trotzdem habe er sich etwas anderes als einen kompletten Wegfall der Testpflicht gewünscht, sagt Rehklau.

„Uns wäre es lieber gewesen, wenn man durchgängig das ganze Jahr Schnelltests gemacht und die Maskenpflicht im Gebäude abseits des Unterrichts aufrechterhalten hätte.“ Das wäre aus seiner Sicht ein guter erster Schritt gewesen. „Wenn man dann an Pfingsten gemerkt hätte, dass alles passt, hätte man die nächste Stufe der Lockerungen angehen können.“

Nicht nur positiv sieht man das Ende der Pflicht-Tests auch an der Marktoberdorfer Mittelschule. Der Wegfall der Pooltestungen entlaste zwar die Klassenleitungen und die Verwaltung, sagt Schulleiter Stefan Schweidler. „Und wenn wir weitertesten würden, wären wir offiziell der große Pandemietreiber, denn außer uns testet keiner mehr.“ Trotzdem habe er Bedenken, „ob das Virus wirklich eine Sommerpause macht“, sagt Schweidler. Der Memminger Realschulleiter Rehklau wirbt deshalb für Vernunft bei den Eltern: „Wenn Kinder Symptome zeigen, sollten sie zuhause bleiben und dort getestet werden.“ Hier hoffe er auf Einsicht.

Lesen Sie auch
##alternative##
Aktuelle Corona-Regeln in Bayern

Positiver Corona-Schnelltest: Was Infizierte tun müssen und was sie tun sollten

Lesen Sie auch: Von Automobilkauffrau bis Zimmerer - das ist beim Berufsinfotag in Buchloe geboten.