Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Straßenverkehr

Allgäuer Taxifirmen finden kaum noch Fahrer

Im Allgäu gibt es zahlreiche Taxiunternehmen mit vielen Autos. Das Problem: Es fehlen Fahrer. Vor allem spätabends und nachts ist es in der Region oft schwer, ohne lange Wartezeiten ein Fahrzeug zu ergattern und nach Hause zu kommen. Gerade während der Pandemie haben einige Mitarbeiter der Branche den Rücken gekehrt.

Im Allgäu gibt es zahlreiche Taxiunternehmen mit vielen Autos. Das Problem: Es fehlen Fahrer. Vor allem spätabends und nachts ist es in der Region oft schwer, ohne lange Wartezeiten ein Fahrzeug zu ergattern und nach Hause zu kommen. Gerade während der Pandemie haben einige Mitarbeiter der Branche den Rücken gekehrt.

Bild: Silvio Wyszengrad (Symbol)

Im Allgäu gibt es zahlreiche Taxiunternehmen mit vielen Autos. Das Problem: Es fehlen Fahrer. Vor allem spätabends und nachts ist es in der Region oft schwer, ohne lange Wartezeiten ein Fahrzeug zu ergattern und nach Hause zu kommen. Gerade während der Pandemie haben einige Mitarbeiter der Branche den Rücken gekehrt.

Bild: Silvio Wyszengrad (Symbol)

Lange Wartezeiten oder es fährt gar kein Taxi mehr: Wer im Allgäu spätabends oder nachts nach Hause möchte, hat zunehmend schlechte Karten.
10.08.2022 | Stand: 14:33 Uhr

Wer nachts im Allgäu ein Taxi braucht, hat unter Umständen ein Problem. Wie in vielen anderen Branchen auch, herrscht hier ein eklatanter Personalmangel. Für die Fahrgäste heißt das nicht selten, dass sie bis zu einer Stunde warten müssen. Oder sie bekommen zu bestimmten Zeiten in einigen Orten gar kein Auto.