Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Amazon-Verteilzentrum Memmingen

Amazon-Projekt in Memmingen: Kurswechsel stößt auf geteiltes Echo

Das Amazon-Verteilzentrum soll nun auf einem Grundstück der Flughafen-Gesellschaft Memmingen entstehen. Das löst gegensätzliche Reaktionen aus.

Das Amazon-Verteilzentrum soll nun auf einem Grundstück der Flughafen-Gesellschaft Memmingen entstehen. Das löst gegensätzliche Reaktionen aus.

Bild: Rolf Vennenbernd, dpa (Symbolbild)

Das Amazon-Verteilzentrum soll nun auf einem Grundstück der Flughafen-Gesellschaft Memmingen entstehen. Das löst gegensätzliche Reaktionen aus.

Bild: Rolf Vennenbernd, dpa (Symbolbild)

Wie Politik und Handel den neuen Standort für das Amazon-Verteilzentrum bewerten. Was passiert jetzt mit der kommunalen Gewerbefläche am Flughafen Memmingen?
12.01.2021 | Stand: 21:56 Uhr

Die aktuelle Rochade bei der Ansiedlung eines Amazon-Verteilzentrums am Memminger Flughafen löst im Allgäu unterschiedliche Reaktionen aus. Das Echo reicht von unverhohlener Kritik am Schachzug der Flughafen-Gesellschaft bis zur deutlichen Zustimmung. Wie berichtet, will die Allgäu Airport GmbH (AAP) die regionale Niederlassung des Versandriesen nicht mehr auf dem Grundstück errichten lassen, bei dem Städte und Landkreise Miteigentümer sind. Wegen der anhaltenden Proteste von Politik und Einzelhandel nimmt die Flughafen-Gesellschaft vielmehr einen anderen Standort ins Visier: Das Verteilzentrum soll in nur 50 Meter Entfernung auf flughafeneigenem Gelände entstehen.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar