Diesen Artikel lesen Sie nur mit
B12-Ausbau bei Buchloe

B12-Ausbau bei Buchloe: Regierung will Einwände vor Ort prüfen

Die Bundesstraße B12 bei Buchloe - hier in der Höhe von Jengen - wird ausgebaut. Doch es gibt Proteste.

Die Bundesstraße B12 bei Buchloe - hier in der Höhe von Jengen - wird ausgebaut. Doch es gibt Proteste.

Bild: Christoph Kölle (Archiv)

Die Bundesstraße B12 bei Buchloe - hier in der Höhe von Jengen - wird ausgebaut. Doch es gibt Proteste.

Bild: Christoph Kölle (Archiv)

Einwände gegen den B12-Ausbau bei Buchloe sollen vor Ort und nicht virtuell über die Bühne gehen. Führt das zu Verzögerungen beim B12-Baubeginn ?

02.03.2021 | Stand: 12:38 Uhr

Präsenz-Termine statt digitaler Schlagabtausch: Die Einwendungen gegen den vierspurigen Ausbau der B12 im ersten Bauabschnitt Buchloe-Untergermaringen sollen als echte Veranstaltungen und nicht virtuell über die Bühne gehen. Das hat die Regierung von Schwaben als verantwortliche Behörde auf Anfrage unserer Redaktion mitgeteilt. In welchem Zeitraum die Erörterungstermine stattfinden können, sei aufgrund der Pandemielage aber nicht abzuschätzen.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar