Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Trassenverlauf, Tempolimit und Unfallzahlen

Muss die B12 wie eine Autobahn ausgebaut werden?

Zum vierspurigen B12-Ausbau hatten die AZ-Leser viele Fragen. Unsere Experten für den Verkehr im Allgäu haben geantwortet.

Zum vierspurigen B12-Ausbau hatten die AZ-Leser viele Fragen. Unsere Experten für den Verkehr im Allgäu haben geantwortet.

Bild: Mathias Wild (Archivbild)

Zum vierspurigen B12-Ausbau hatten die AZ-Leser viele Fragen. Unsere Experten für den Verkehr im Allgäu haben geantwortet.

Bild: Mathias Wild (Archivbild)

Allgäuer Experten stellen sich Fragen rund um den Ausbau der B12. Themen sind unter anderem Lärmschutz, Unfallzahlen und Tempolimit. Wann ist es soweit?
01.04.2021 | Stand: 09:21 Uhr

Eine Straße, viele Fragen: Der vierspurige Ausbau der B 12 zwischen Kempten und Buchloe ließ am Dienstag Interessierte aus dem ganzen Allgäu zum Hörer greifen. Entsprechend groß war die Themenvielfalt beim Lesertelefon der Allgäuer Zeitung: Der Ausbau sei richtig, aber warum werde die Hauptachse wie eine Autobahn angelegt?, lautete eine Frage. Auch der Trassenverlauf, der Lärmschutz und die Auswirkungen auf einzelne Flächen wurden angesprochen. Zwei Stunden lang standen Fachleute des Staatlichen Bauamtes Kempten Rede und Antwort: Thomas Hanrieder, Abteilungsleiter für Großprojekte, und B 12-Projektleiter Jörn Danberg.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat