Zugverkehr

Keine Züge zwischen Oberstaufen und Immenstadt: Bahnverkehr bis 14. Mai eingeschränkt - SEV auch im Ostallgäu

Verspätungen bei der Bahn sind auch im Allgäu keine Seltenheit. Hier finden Sie News zu Sperrungen oder Zugausfällen im Allgäu aktuell.

Verspätungen bei der Bahn sind auch im Allgäu keine Seltenheit. Hier finden Sie News zu Sperrungen oder Zugausfällen im Allgäu aktuell.

Bild: Soeren Stache, dpa (Archivbild)

Verspätungen bei der Bahn sind auch im Allgäu keine Seltenheit. Hier finden Sie News zu Sperrungen oder Zugausfällen im Allgäu aktuell.

Bild: Soeren Stache, dpa (Archivbild)

Bei der Bahn im Allgäu gibt es oft Verspätungen. Auch heute wieder. News zum Zugverkehr und Störungen aktuell hier.
Verspätungen bei der Bahn sind auch im Allgäu keine Seltenheit. Hier finden Sie News zu Sperrungen oder Zugausfällen im Allgäu aktuell.
Von Allgäuer Zeitung
16.04.2021 | Stand: 18:07 Uhr

Fährt heute mein Zug in Kempten, Memmingen, Buchloe, Oberstdorf, oder Pfronten? Gibt es aktuell Zugausfälle im Allgäu? Sind Strecken gesperrt wegen Bauarbeiten? Hier die aktuelle Übersicht über Störungen im Bahnverkehr im Allgäu.

Freitag, 16. April, 18 Uhr: Augsburg Hauptbahnhof - Stellwerk defekt

Weil ein Stellwerk fehlerhaft ist, müssen Pendler im Raum Augsburg mit Verzögerungen rechnen. Die können bis zu 20 Minuten betragen, so die Bahn.

Freitag, 16. April, 13 Uhr: Wegen Bauarbeiten fallen mehrere Züge im Allgäu aus oder werden durch Busse ersetzt

Wegen Bauarbeiten fahren mehrere Züge der Linien RE 7 ((Nürnberg –) Augsburg – Lindau-Reutin), RE 17 (AugsburgOberstdorf), RE 70 (MünchenLindau-Insel), RE 75 (UlmOberstdorf), RE 76 (MünchenOberstdorf) und RE 77 (UlmLindau-Insel) in verschiedenen Abschnitten zwischen Nürnberg Hbf/München Hbf/Memmingen und Oberstdorf/Lindau-Insel/Lindau-Reutin mit veränderten Fahrzeiten.

Einige Züge der Linien RE 7, RE 17, RE 70, RE 72 (MünchenMemmingen) und RE 77 werden zudem in verschiedenen Abschnitten zwischen München Hbf und Lindau-Insel durch Busse ersetzt. Die Bahn bittet darum, die abweichenden Fahrzeiten der Busse zu beachten.

Andere Züge fallen offenbar sogar ganz aus. Das betrifft die unter anderem die Linien RE 7, RE 70, RE 72 und RE 77, genauer gesagt verschiedene Abschnitte zwischen

Nürnberg Hbf/München Hbf und Röthenbach (Allgäu). Manche Züge der Linie RE 7 fahren am 13. Mai nicht zwischen Lindau-Insel und Lindau-Reutin.

Donnerstag, 8. April, 9 Uhr: Nach den Osterferien Fahrplanänderungen und SEV im Ostallgäu

Bauarbeiten der DB Netz führen von Samstag, 10., bis Sonntag, 18. April, ganztags zu Fahrplanänderungen und Schienenersatzverkehr (SEV) zwischen Kaufbeuren und Marktoberdorf beziehungsweise Füssen. An der Strecke sind Brückenarbeiten notwendig, die Auswirkungen auf die Zugverbindungen der BRB im Netz Ostallgäu-Lechfeld haben. Auf der Strecke zwischen Augsburg/München und Füssen kommt es in beiden Richtungen zu Fahrplanänderungen und zwischen Kaufbeuren und Marktoberdorf/Füssen zu Schienenersatzverkehr mit Bussen.

Die Busse fahren zum Teil erheblich früher oder später als die Züge des Regelfahrplans. Zwischen Marktoberdorf und Füssen verkehren die Züge ebenfalls zu anderen Abfahrts- und Ankunftszeiten als im Regelfahrplan. Bei zwei Verbindungen pro Richtung fallen die Halte Lengenwang und Weizern-Hopferau aus. Sonderfahrpläne und die SEV-Haltestellen finden Fahrgäste zum Download unter www.brb.de

Donnerstag, 8. April, 8.45 Uhr: Bis Montag keine Züge zwischen Oberstaufen und Immenstadt

Wie berichtet startet die Bahn an diesem Donnerstag Bauarbeiten an Gleisen im Allgäu, die sich auf den Zugverkehr in der Region auswirken. Vom 8. April bis zum 11. April werden im Abschnitt zwischen Oberstaufen und Immenstadt keine Züge fahren. Die Bahn hat einen Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet, der aber Auswirkungen auf den Fahrplan hat. Einzelne Verbindungen starten früher oder fahren später, vereinzelt fallen Züge komplett aus. Betroffen davon ist die komplette Verbindung München - Kempten - Oberstdorf - Lindau (und umgekehrt).

Auch in der Folge kommt es bis zum 14. Mai zu Änderungen im Fahrplan in der Region. Den Überblick dazu finden Sie hier.

Donnerstag, 1. April, 20.50 Uhr: Knoten Buchloe: Witterungsbedingte Störungen behoben

Die witterungsbedingten Störungen wurden behoben. Somit kommt es im Bereich Buchloe zu keinen nennenswerten Einschränkungen mehr.

Donnerstag, 1. April, 19.10 Uhr: Knoten Buchloe: Witterungsbedingte Beeinträchtigungen

Aufgrund witterungsbedingter Einflüsse kommt es im Bereich Buchloe zu Beeinträchtigungen. Die Deutsche Bahn rechnet mit Verzögerungen von bis zu 20 Minuten. Auch kann es kurzfristig zu Teilausfällen kommen.

Donnerstag, 1. April, 10.15 Uhr: Zugverkehr zwischen Immenstadt und Röthenbach läuft wieder an

Wie die Bahn eben mitteilt, ist die Stellwerkstörung zwischen Immenstadt und Oberstaufen behoben. Die Züge fahren wieder. Es muss jedoch am Donnerstagvormittag noch mit Folgeverzögerungen von bis zu 30 Minuten gerechnet werden.

Donnerstag, 1. April, 9.45 Uhr: Busse statt Züge zwischen Röthenbach und Immenstadt

Nach der Stellwerkstörung zwischen Immenstadt und Oberstaufen hat die Bahn am Donnerstagvormittag einen Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Die Züge aus Richtung Lindau-Insel enden und beginnen in Röthenbach. Aus Richtung Kempten Hbf enden und beginnen die Züge in Immenstadt.

Donnerstag, 1. April, 9.20 Uhr: Aktuell keine Züge zwischen Immenstadt und Oberstaufen

Wie die Bahn mitteilt, gibt es am Donnerstagvormittag aktuell eine Stellwerkstörung zwischen Immenstadt und Oberstaufen. Die Züge werden derzeit an den Bahnhöfen zurückgehalten und warten dort die Dauer der Störung ab. Bitte rechnen Sie mit Verzögerungen auf der Bahnstrecke zwischen Kempten und Lindau. Auch kann es kurzfristig zu Zugausfällen kommen.

Mittwoch, 31. März, 18.50 Uhr: Störung zwischen Immenstadt und Oberstdorf behoben

Die Deutsche Bahn hat die Signalstörung an der Strecke zwischen Immenstadt und Oberstdorf behoben. Der Zugverkehr fließt wieder.

Mittwoch. 31. März, 18 Uhr: Beeinträchtigungen auf der Strecke zwischen Immenstadt und Oberstdorf

Am Mittwochabend kommt es nach Angaben der Deutschen Bahn wegen einer technischen Störung an einem Signal zu Behinderungen auf der Strecke zwischen Immenstadt und Oberstdorf. Wer dort mit dem Zug fährt, muss mit Verspätungen von bis zu 40 Minuten rechnen. Zudem Auch kann es kurzfristig zu Teilausfällen kommen.

Dienstag. 30. März, 7 Uhr: Behinderungen auf der Bahnstrecke zwischen Lindau-Insel und Kempten

Wegen einer Signalstörung kommt es am Dienstagmorgen zu Behinderungen im Zugverkehr zwischen Lindau-Insel und Kempten. Das berichtet die Bahn. Zugreisende müssen mit Verspätungen bis zu 10 Minuten rechnen.

Sonntag, 28. März, 15.15 Uhr: Mehrere Bahn-Baustellen im Allgäu - das ändert sich im Fahrplan

Die deutsche Bahn hat erneut Änderungen im Fahrplan angekündigt. Von 8. bis 11. April ändert sich Folgendes:

  • Schienenersatzverkehr Immenstadt - Oberstaufen/Röthenbach (Allgäu) sowie veränderte Fahrzeiten (betrifft RE 7, RE 70, RE 77)
  • spätere Fahrzeiten Buchloe/Kempten Hbf - Oberstdorf (betrifft RE 17, RE 75, RE 76)
  • Die Züge der Linien RE 7 ((Nürnberg –) Augsburg – Lindau-Reutin), RE 70 (MünchenLindau-Insel) und RE 77 (UlmLindau-Insel) werden zwischen Immenstadt und Oberstaufen durch Busse ersetzt. Mehrere Züge der Linie RE 77 werden zudem zwischen Immenstadt und Röthenbach (Allgäu) durch Busse ersetzt. Beachten Sie bitte die abweichenden (früheren und späteren) Fahrzeiten der Busse. Die Züge fahren zum Teil mit veränderten, an die Busse an gepassten Fahrzeiten.
  • Zahlreiche Züge der Linien RE 17 (AugsburgOberstdorf), RE 75 (UlmOberstdorf) und RE 76 (MünchenOberstdorf) fahren auf verschiedenen Abschnitten zwischen Buchloe/Kempten (Allgäu) Hbf und Oberstdorf mit späteren Fahrzeiten.

Samstag, 27. März, 14.55 Uhr: Bahn kündigt Zugausfälle von April bis Mai 2021 an

  • Mehrere Züge der Linien RE 7 ((Nürnberg –) Augsburg – Lindau-Reutin), RE 17 (AugsburgOberstdorf), RE 70 (MünchenLindau-Insel), RE 75 (UlmOberstdorf), RE 76 (MünchenOberstdorf) und RE 77 (UlmLindau-Insel) fahren in verschiedenen Abschnitten zwischen Nürnberg Hbf/München Hbf/Memmingen und Obersdorf/ Lindau-Insel/Lindau-Reutin mit veränderten (überwiegend späteren) Fahrzeiten.
  • Einzelne Züge der Linien RE 7, RE 17, RE 70, RE 72 (MünchenMemmingen) und RE 77 werden in verschiedenen Abschnitten zwischen München Hbf und Lindau-Insel durch Busse ersetzt. Beachten Sie bitte die abweichenden Fahrzeiten der Busse.
  • Einzelne Züge der Linien RE 7, RE 70, RE 72 und RE 77 fallen auf verschiedenen Abschnitten zwischen Nürnberg Hbf/München Hbf und Röthenbach (Allgäu) aus.
  • Einzelne Züge der Linien RE 70, RE 72, RE 74 (MünchenKempten) und RE 76 halten nicht in München- Pasing.

Samstag, 27. März, 14.15 Uhr: Bahn kündigt Zugausfälle und Fahrplan-Änderungen im April an

Die Bahn hat ab 8. April 2021 Bauarbeiten an den Gleisen angekündigt, die Fahrplan-Änderungen und Schienenersatzverkehr im Regionalverkehr im Allgäu mit sich bringen. Betroffen ist laut Bahn vom 8. bis 11. April die Strecke München/Augsburg/Ulm - Kempten - Immenstadt - Lindau.

  • Es gibt einen Schienenersatzverkehr Immenstadt zwischen Oberstaufen/Röthenbach sowie veränderte Fahrzeiten (betrifft RE 7, RE 70, RE 77)
  • spätere Fahrzeiten Buchloe/Kempten Hbf <> Oberstdorf (betrifft RE 17, RE 75, RE 76)
  • Die Züge der Linien RE 7 ((Nürnberg –) Augsburg – Lindau-Reutin), RE 70 (MünchenLindau-Insel) und RE 77 (UlmLindau-Insel) werden zwischen Immenstadt und Oberstaufen durch Busse ersetzt.
  • Mehrere Züge der Linie RE 77 werden zudem zwischen Immenstadt und Röthenbach durch Busse mit anderen Fahrzeiten.
  • Zahlreiche Züge der Linien RE 17 (AugsburgOberstdorf), RE 75 (UlmOberstdorf) und RE 76 (MünchenOberstdorf) fahren auf verschiedenen Abschnitten zwischen Buchloe/Kempten Hbf und Oberstdorf mit späteren Fahrzeiten.

Anschließend kommt es von Montag, 12. April, bis Freitag, 14. Mai, zu Änderungen im Regionalverkehr zwischen Augsburg und Oberstdorf und München und Lindau-Insel. Alle Änderungen im Detail hier.

Mittwoch, 17. März, 20 Uhr: Streckensperrung zwischen Augsburg Hbf und Bobingen aufgehoben

Der Notarzteinsatz am Gleis zwischen Augsburg Hbf und Bobingen ist beendet und die Sperrung wurde aufgehoben. Es kann noch zu Folgeverzögerungen kommen.

Der Schienenersatzverkehr zwischen Augsburg Hbf und Bobingen wird beendet.

Mittwoch, 17. März, 17.30 Uhr: Streckensperrung zwischen Augsburg Hbf und Bobingen

Wegen eines Notarzteinsatzes am Gleis ist derzeit die Strecke zwischen Augsburg Hbf und Bobingen gesperrt. Einige Züge des Regionalverkehrs werden zwischen Augsburg Hbf und Buchloe umgeleitet.

Ein Schienenersatzverkehr zwischen Augsburg Hbf und Bobingen ist eingerichtet.

Dienstag, 9. März, 14.30 Uhr:

Die technische Störung an einem Regionalzug wurde behoben - der Zugverkehr zwischen Immenstadt und Sonthofen läuft wieder regulär, teilt die Bahn mit.

Dienstag, 9. März, 12.25 Uhr: Busse statt Züge aktuell zwischen Immenstadt und Sonthofen

Nach einer Störung zwischen Immenstadt und Sonthofen ist auf der Bahnstrecke derzeit kein Zugverkehr möglich. Die Bahn hat laut Mitteilung einen Schienenersatzverkehr mit Bus zwischen Immenstadt und Sonthofen eingerichtet.

Dienstag, 9. März, 12 Uhr: Störung auf Bahnstrecke zwischen Immenstadt und Oberstdorf -

Wie die Bahn am Dienstagmittag mitteilt, kommt es aktuell zu Beeinträchtigungen auf der Bahnsrecke zwischen Immenstadt und Oberstdorf. Grund ist eine technische Störung an einem Regionalzug. Laut Bahn sei mit größeren Verzögerungen zu rechnen, auch könne es kurzfristig zu Zugausfällen kommen.

Dienstag, 23. Februar, 12.50 Uhr: Züge zwischen Kaufering und Geltendorf fahren wieder

Nach einem Notarzteinsatz war die Strecke zwischen Kaufering und Geltendorf am Dienstagvormittag für fast drei Stunden gesperrt. Nach Angaben der Deutschen Bahn ist die Streckensperrung ab 12.50 Uhr für diesen Bereich wieder aufgehoben. Der Zugverkehr wurde bereits wieder aufgenommen. Als Folge der Sperrung kann es laut Deutsche Bahn vereinzelt noch zu Verspätungen kommen.

Dienstag, 23. Februar, 10.05 Uhr: Streckensperrung zwischen Kaufering und Geltendorf

Wegen eines Notarzteinsatzes ist die Strecke zwischen Kaufering und Geltendorf bis auf weiteres gesperrt. Züge aus Richtung Buchloe enden in Kaufering oder werden nach Möglichkeit über Augsburg Hbf nach München Hbf umgeleitet. Seit ungefähr 10.20 Uhr am Dienstagvormittag ist laut Deutsche Bahn ein Schienenersatzverkehr in Betrieb. Fahrgäste zwischen Geltendorf und München haben laut Deutsche Bahn die Möglichkeit alternativ die S-Bahnen der Linie S4 zu nutzen.

Aufgrund der Sperrung kann es zu Verspätungen, Zugausfällen oder vorzeitigen Zugwenden kommen. Genaue Informationen zur Dauer der Sperrung liegen noch nicht vor. Die Deutsche Bahn rechnet aktuell mit einer Sperrung von mindestens zwei Stunden.

Donnerstag, 18. Februar, 17.20 Uhr: Strecke zwischen Röthenbach und Oberstaufen wieder komplett frei

Die Störung auf der Bahnstrecke zwischen Röthenbach (Landkreis Lindau) und Oberstaufen (Oberallgäu) ist behoben. Züge fahren wieder ohne Probleme auf den Gleisen. Die Lage zwischen den Bahnhöfen in Lindau und Kempten normalisiert sich wieder.

Donnerstag, 18. Februar, 14.30 Uhr: Züge verspäten sich zwischen Röthenbach und Oberstaufen

Auf der Bahnstrecke zwischen Röthenbach (Landkreis Lindau) und Oberstaufen (Oberallgäu) können Züge derzeit nur auf einem Gleis fahren. Dort ist nach Angaben der Deutschen Bahn ein Fahrzeug defekt. Reisende müssen mit Verspätungen von bis zu 20 Minuten rechnen. Zudem kann es kurzfristig zu Zugausfällen und vorzeitigen Zugwenden kommen. Informationen in der Fahrplanauskunft auf www.bahn.de sowie www.bahn.de/ris.

Dienstag, 16. Februar, 14.30 Uhr: Schienenersatzverkehr auf der Bahnstrecke zwischen Ulm, Memmingen und Kempten

In den Nächten von Samstag/Sonntag, 13./14. März, bis Montag/Dienstag, 15./16. März, jeweils von 21.45 bis 2.00 Uhr werden die Züge der Linien RE 75 (Ulm bis Obersdorf) und RE 77 (Ulm bis Lindau-Insel) zwischen Ulm Hbf und Vöhringen/Illertissen/Memmingen wegen Bauarbeiten durch Busse ersetzt. Dadurch kommt es auch zu Fahrplanänderungen, teilt die Deutsche Bahn mit. Einzelne Züge fahren im Anschluss an die Busse bis zu sieben Minuten später von Vöhringen/Illertissen bis Memmingen.

Beachten sollten Fahrgäste Folgendes:

  • Der Zug RB/RS 57798 (planmäßige Ankunft 23.05 Uhr in Ulm Hbf) wird am 14. März von Vöhringen bis Ulm Hbf durch einen Bus ersetzt. Der Bus kommt 28 Minuten später als normalerweise am Ulm Hbf an.
  • Einzelne Züge haben unterschiedlichen Verkehrstageregelungen, über die sich Fahrgäste vor der Fahrt informieren sollten.
  • Die Haltestellen des Schienenersatzverkehrs liegen nicht immer direkt an den jeweiligen Bahnhöfen.
  • In den Bussen ist weniger Platz als im Zug. Die Fahrradmitnahme ist deswegen begrenzt und kann nicht immer garantiert werden.

Die Fahrplandaten während ständig aktualisiert. Die Deutsche Bahn weist darauf hin, dass sich Fahrgäste kurz vor ihrer Fahrt über zusätzliche Änderungen informieren sollten. Details zu den Änderungen gibt es hier.

Freitag, 12. Februar, 21.30 Uhr: Zugausfälle im Allgäu

Wegen "witterungsbedingter Störungen" fallen am Samstagmorgen Züge im Allgäu aus. Betroffen sind die Strecken zwischen Kempten und München und zwischen Immenstadt und Oberstdorf. Wie lange die Störung anhält, ist laut einer Mitteilung der Deutschen Bahn nicht bekannt. Reisende werden gebeten, sich über das Online-Portal der Bahn informieren.

Freitag, 12. Februar, 17.20 Uhr: Keine Züge mehr nach Tirol und Tschechien

Seit Donnerstag steht der Regionalverkehr nach Tirol still. Nun sind auch die Fernzüge nach Tirol und Tschechien betroffen.

Die Eurocitys MünchenInnsbruck – Verona sowie HamburgBerlinPrag entfallen ab Sonntag 0.00 Uhr. Im Regionalverkehr ist bereits Schluss: "Aufgrund der neuen behördlichen Pandemie-Vorgaben für die Ein- und Ausreise sind die grenzüberschreitenden Verkehre von DB Regio nach Tirol zum 12.02.21 eingestellt worden", hieß es. Mehr dazu lesen Sie hier.

Donnerstag, 11. Februar, 9.15 Uhr: Weichenstörung zwischen Lindau-Insel und Hergatz behoben

Zwischen Lindau-Insel und Hergatz hat es eine Weichenstörung gegeben, die zu Verspätungen im Zugverkehr führte. Wie die Deutsche Bahn mitteilte, ist die Störung behoben und es kommt zu keinen Einschränkungen mehr.

Montag, 8. Februar, 8.55 Uhr: Keine Störung mehr in Oberstaufen - Züge zwischen Kempten und Lindau fahren wieder

Die Störung an einem Bahnübergang in Oberstaufen konnte behoben werden. Es kommt zwischen Kempten (Allgäu) Hbf und Lindau Hbf zu keinen Beeinträchtigungen mehr.

Mittwoch, 2. Februar, 18.50 Uhr: Störung am Bahnhof Oberstdorf behoben - Züge fahren wieder ohne Einschränkungen

Die Störung am Bahnhof Oberstdorf ist mittlerweile behoben worden. Wie die Deutsche Bahn mitteilt, fahren die Züge zwischen Oberstdorf und Immenstadt wieder ohne Einschränkungen.

Mittwoch, 2. Februar, 17 Uhr: Verspätungen auf Bahnstrecke zwischen Oberstdorf und Immenstadt

Auf der Bahnstrecke zwischen Oberstdorf und Immenstadt kommt es zu Verspätungen. Grund ist laut Deutsche Bahn eine technische Störung an einem Bahnübergang in Oberstdorf. Züge auf der Strecke können sich um bis zu 15 Minuten verspäten.

Freitag, 29.1. 2021, 16.29 Uhr: Das ging ja schnell: Die Fahrzeugstörung zwischen Biessenhofen und Günzach wurde behoben und die Züge verkehren wieder ungehindert.

Freitag, 29.1.2021, 16 Uhr: Defekter Zug zwischen Biessenhofen und Günzach

Wegen einer Störung an einem Zusg kommt es laut Bahn zwischen Biessenhofen und Günzach zu Beeinträchtigungen. Der Streckenabschnitt ist derzeit nur eingleisig befahrbar. Vereinzelt werden Züge über Memmingen umgeleitet. Es ist mit Verspätungen zu rechnen. Mitwoch, 27. Januar, 21.40 Uhr: Weichen-Störung wieder behoben

Die Störung an einer Weiche bei Lindau-Aeschach wurde inzwischen behoben. Züge fahren wieder auf der Strecke. Laut der Deutschen Bahn kann es allerdings zu Verzägerungen kommen. Informationen zu Verzögerungen und Zugausfällen in der Fahrplanauskunft auf www.bahn.de sowie unter www.bahn.de/ris .

Mitwoch, 27. Januar, 18 Uhr: Weichen-Störung zwischen Hergatz und Lindau-Insel

Bei Lindau-Aeschach gibt es nach Informationen der Deutschen Bahn eine Weichen-Störung. Deshalb fahren die Züge zwischen Hergatz und Lindau-Insel nur eingeschränkt. Fahrgäste müssen mit Verspätungen von bis zu 40 Minuten rechnen. Außerdem kann es zu kurzfristigen Zugausfällen kommen.

Wie die Deutsche Bahn mitteilt, ist die Weichen-Störung auch um 20 Uhr noch nicht behoben. Es kommt weiterhin zu Verspätungen auf der Strecke.

Mittwoch, 27. Januar, 10.20 Uhr: Einschränkungen jetzt auch zwischen Immenstadt und Oberstdorf

Die Störungen im Zugverkehr rund um den Kemptener Hauptbahnhof dauern auch am Mittwochvormittag noch an. Es besteht weiterhin Schienenersatzverkehr zwischen Kempten und Immenstadt. Auch zwischen Immenstadt und Oberstdorf sei der Bahnverkehr derzeit nur eingeschränkt möglich, teilt die Deutsche Bahn mit.

Mittwoch, 27. Januar, 8.10 Uhr: Bahn-Störungen im Raum Kempten - Schienenersatzverkehr zwischen Kempten und Immenstadt

Wie die Bahn nun mitteilt, kommt es nun aufgrund der vorangegangenen Störung noch im Bereich des Hauptbahnhofs Kempten zu Beeinträchtigungen. Die Züge aus Richtung Memmingen oder Buchloe wenden laut Bahn vorzeitig in Kempten Hauptbahnhof. Aus Richtung Lindau-Insel und Wangen wenden die Züge vorzeitig in Immenstadt.

Zwischen Kempten Hauptbahnhof und Immenstadt fahren aktuell Busse im Schienenersatzverkehr.

Mittwoch, 27. Januar, 6.20 Uhr: Hauptbahnhof Kempten: Bahnfahrer müssen auf den Bus umsteigen

Wegen einer technischen Störung müssen sich Reisende im Oberallgäu und in Richtung Kempten auf Verzögerungen einstellen. Menschen, die aus Richtung Oberstdorf kommen, müssen in Immenstadt in den Schienenersatzverkehr umsteigen - Züge aus Richtung Ulm wenden vorzeitig in Memmingen. Auch zwischen Kempten und Memmingen geht es nur mit dem Schienenersatzverkehr weiter.

Dienstag, 26. Januar, 8.20 Uhr: Verspätungen und Zugausfälle zwischen Immenstadt und Oberstdorf

Der Deutsche Wetterdienst warnt am Dienstag vor starken Sturmböen und Schneeverwehungen. Das Wetter sorgt auch für Beeintrachtigungen auf der Zugstrecke zwischen Immenstadt und Oberstdorf. Fahrgäste müssen mit Verspätungen und einzelnen Zugausfällen rechnen.

Dienstag, 26. Januar, 7.10 Uhr: Weichenstörung in Immenstadt - Verzögerungen zwischen Kempten und Hergatz / Oberstdorf

Wegen einer technischen Störung an mehreren Weichen in Immenstadt kommt es auf der Zugstrecke zwischen Kempten (Hauptbahnhof) und Hergatz / Oberstdorf zu Verzögerungen. Wie die Bahn mitteilt, ist mit hohen Verspätungen und Zugausfällen zu rechnen.

Donnerstag, 21. Januar, 8.15 Uhr: Weichenstörung behoben, Verzögerungen im Fahrplan

Wie die Bahn mitteilt, ist die Störung der Weiche in Altstädten behoben. Die Züge zwischen Immenstadt und Oberstdorf können wieder fahren - jedoch ist am Donnerstagvormittag noch mit Verspätungen im Fahrplan zu rechnen.

Donnerstag, 21. Januar, 8 Uhr: Keine Züge zwischen Immenstadt und Oberstdorf - Störung an einer Weiche

Eine technische Störung an einer Weiche in Altstädten legt am Donnerstagmorgen den Bahnverkehr zwischen Oberstdorf und Immenstadt lahm. Derzeit fahren die Züge nur zwischen Immenstadt und Sonthofen. Die Bahn zat laut Mitteilung einen provisorischen Schienenersatzverkehr mit Bus zwischen Sonthofen und Oberstdorf eingerichtet.

Dienstag, 19. Januar, 7.01 Uhr: Züge aus Richtung Ulm halten in Kempten

Die Deutsche Bahn hat am Dienstagmorgen mitgeteilt, dass Züge aus Richtung Ulm ihre Endstation in Kempten Hbf haben. Weitere Stationen werden nicht mehr angefahren.

Dienstag, 19. Januar, 6.54 Uhr: Zugverkehr zwischen Kempten und Lindau wieder aufgenommen

Seit Dienstagmorgen fahren wieder eingeschränkt Züge zwischen Kempten Hbf und Lindau-Insel. Vor allem auf der Strecke zwischen Immenstadt und Kempten kommt es aber immer noch zu erheblichen Beeinträchtigungen, so die Deutsche Bahn.

Montag, 18. Januar, 15 Uhr: Zugverkehr zwischen Immenstadt und Lindau eingestellt

Die Deutsche Bahn hat den Zugverkehr zwischen Immenstadt und der Lindau-Insel eingestellt. Der Zugverkehr zwischen Immenstadt und Kempten ist deswegen nur eingeschränkt möglich. Zwischen Immenstadt und Lindau-Reutin wurde ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Weiter zur Lindau-Insel kommt man mit der S1.

Montag, 18. Januar, 13.30 Uhr: Eingeschränkter Zugverkehr zwischen Oberstdorf und Immenstadt

Aufgrunde der winterlichen Verhältnisse fährt aktuell nur ein Pendelzug im Zwei-Stunden-Takt zwischen Oberstdorf und Immenstadt. In Immenstadt ist ein Umstieg zum Schienenersatzverkehr in Richtung Lindau-Reutin und zu den Zügen in Richtung Kempten (Allgäu) Hbf notwendig.

Montag, 18. Januar, 4.30 Uhr: Schienenersatzverkehr zwischen Kempten bzw. Immenstadt und Lindau-Reutin

Aufgrund der starken Schneefälle fahren aktuell keine Züge zwischen Immenstadt und Lindau-Insel. Auch zwischen Immenstadt und Kempten Hbf ist nur vereinzelt der Schnienenverkehr im Einsatz. Reisenden mit dem Ziel Lindau-Insel ist es möglich die S-Bahn-Linie S1 zu nutzen.

Aktuell verkehren deshalb vier Busse zwischen folgenden Stationen:

  • ab 4.30 Uhr: jeweils zur halben Stunde von Lindau-Reutin nach Kempten Hbf mit Halt in Hergatz
  • ab 5.30 Uhr: jeweils zur halben Stunde von Kempten Hbf nach Lindau-Reutin mit Halt in Hergatz

Sonntag, 17. Januar, 11.25 Uhr: Wieder Zugausfälle und Störungen auf Bahn-Strecken im Allgäu

Der Schneefall sorgt im Allgäu wieder für Zugausfälle und Verspätungen. Zwischen dem Bahnhof Kempten und Pfronten-Steinach ist auf Grund des Wetters am Sonntagmorgen kein Zugverkehr möglich, teilt die Deutsche Bahn mit. Ein Schienenersatzverkehr sei eingerichtet.

  • Auf der Strecke Oberstdorf-Immenstadt ist wegen des andauernden Schneefalls eine Weiche gestört. Es kommt zu Verspätungen und Zugausfällen.
  • Ähnlich sieht die Lage zwischen Hergatz und Lindau aus. Die Deutsche Bahn meldete am Sonntagmorgen, dass auf der Strecke keine Züge fahren, auf Grund einer witterungsbedingten Weichenstörung.

Freitag, 15. Januar, 18.17 Uhr: Zwischen Immenstadt und Oberstdorf rollen die Züge wieder. Laut Bahn kann es aber zu Verzögerungen und Zugausfällen kommen.

Freitag, 15. Januar, 18.15 Uhr: Auch die Streckensperrung zwischen Lindau und Kempten wurde mittlerweile aufgehoben. Aufgrund der Witterungsverhältnisse können Züge aber nicht in Oberstaufen, Röthenbach und Heimenkirch halten.

Freitag, 15. Januar, 17.15 Uhr: Derzeit fahren wegen der Witterungsverhältnisse keine Züge zwischen Immenstadt und Hergatz möglich. Die Züge aus Richtung Kempten verkehren bis Immenstadt und enden dort vorzeitig. Ein Schienenersatzverkehr mit Bus zwischen Immenstadt und Hergatz ist eingerichtet.

Freitag, 15. Januar:, 15.50 Uhr: Freie Fahr wieder zwischen Immenstadt und Oberstdorf. Dort hat die Bahn den Zugverkehr wieder aufgenommen. Es sei jedoch weiterhin mit Verzögerungen und Zugausfällen sowie vorzeitigen Zugwenden zu rechnen. Für die ausfallenden Züge versucht die Bahn einen Schienenersatzverkehr mit Bus zwischen Immenstadt und Oberstdorf einzurichten.

Freitag, 15. Januar, 8.55 Uhr: Keine Züge zwischen Immenstadt und Oberstdorf

Die Deutsche Bahn hat die Zugstrecke zwischen Immenstadt und Oberstdorf nun gesperrt. Die Züge die aus Richtung Kempten (Hauptbahnhof) nach Oberstdorf fahren, fahren nur noch bis nach Immenstadt. Die Bahn richtet einen Schienenersatzverkehr ein.

Freitag, 15. Januar, 7.50 Uhr: Schienenersatzverkehr zwischen Memmingen und Hergatz

Zwischen Memmingen und Hergatz (Lindau) fahren am Freitagmorgen keine Züge. Stattdessen fährt ein Bus.

Freitag, 15. Januar, 7.20 Uhr: Keine Züge zwischen Immenstadt und Lindau

Auf der Bahn-Strecke zwischen Immenstadt und Hergatz / Lindau fahren keine Züge mehr. Die Züge, die vom Hauptbahnhof Kempten kommen, fahren nur noch bis nach Immenstadt und halten dort. Die Deutsche Bahn hat nicht genug Busse, um einen Schienenersatzverkehr anzubieten.

Freitag, 15. Januar, 7.15 Uhr: Zugausfälle zwischen Immenstadt und Oberstdorf

Auf der Bahn-Strecke zwischen Immenstadt und Oberstdorf kommt es wegen des vielen Schnees zu Verzögerungen und kurzfristigen Zugausfällen.

Freitag, 15. Januar, 6.45 Uhr: Immer noch keine Züge zwischen Kempten und Pfronten-Steinach

Die Bahnstrecke zwischen Kempten (Hauptbahnhof) und Pfronten-Steinach ist nach wie vor dicht. Es gibt einen Schienenersatzverkehr.

Donnerstag, 14. Januar, 13.10 Uhr: Ausweitung der Sperrung - nun keine Züge mehr zwischen Immenstadt und Lindau

Zuvor galt die Meldung für die Strecke zwischen Immenstadt und Oberstaufen - nun geht auf der kompletten Bahnstrecke zwischen Immenstadt und Lindau nichts mehr.

Einzig verkehrende Züge sind laut Bahn derzeit die Züge zwischen Lindau über Hergatz nach Kißlegg und Memmingen/Aulendorf. Ein Schienenersatzverkehr mit Bus zwischen Hergatz und Immenstadt ist laut Mitteilung eingerichtet.

Donnerstag, 14. Januar, 12.35 Uhr: Zu viel Schnee - derzeit keine Züge mehr zwischen Immenstadt und Oberstaufen

Jetzt haben die heftigen Schnee-Fälle im Allgäu weitere Auswirkungen auf den Bahn-Verkehr. Nachdem es auf den Straßen bereits zu zahlreichen Unfällen gekommen ist, musste am Donnerstagmittag die Bahn ihren Betrieb auf der Strecke zwischen Immenstadt und Oberstaufen einstellen.

  • Züge aus Kempten fahren weiter nach Oberstdorf.
  • Zwischen Lindau und Oberstaufen pendelt ein Zug.

Die Bahn arbeitet laut einer Mitteilung daran, zwischen Immenstadt und Oberstaufen einen Schienenersatzverkehr einzurichten. Wegen des Wetters warnt die Bahn generell vor Verspätungen in der Region. Zudem kann es kurzfristig zu weiteren Zugausfällen kommen.

Donnerstag, 14. Januar, 11 Uhr: Ersatzverkehr mit Großraum-Taxi zwischen Kempten und Pfronten

Auf der Bahn-Strecke zwischen Pfronten-Steinach und Kempten Hauptbahnhof Kempten sind Zugfahrten laut Bahn nur noch "sporadisch" möglich. Deshalb gibt es einen Ersatzverkehr mit Großraumtaxi. Fahrgäste müssen aber teils mit langen Verspätungen rechnen.

Donnerstag,14. Januar 2021, 10.30 Uhr: Verspätungen und Teilausfälle auf der Bahn-Strecke zwischen Kempten und Lindau

Wie die Deutsche Bahn mitteilt, kommt es zwischen Immenstadt und Röthenbach aufgrund einer Bahnübergangsstörung zu Beeinträchtigungen. Betroffen ist die Strecke zwischen Kempten (Hauptbahnhof) und Lindau (Hauptbahnhof). Fahrgäste müssen mit Verspätungen von bis zu 20 Minuten rechnen. Zudem könne es kurzfristig zu vorzeitigen Zugwenden und Zugausfällen kommen.

Auch an einem Bahnübergang in Bad Grönenbach gibt es technische Störungen. Davon ist die Zug-Verbindung zwischen Memmingen und dem Hauptbahnhof Kempten betroffen. Hier kommt es ebenfalls zu Verspätungen von bis zu 20 Minuten und Teilausfällen.

Freitag, 18. Dezember, 8.35 Uhr: Signalstörung bei Kempten behoben - Verspätungen noch möglich

Wie die Bahn mitteilt, ist die Störung eines Signals bei Kempten behoben. Auf der Strecke kann es aber am Vormittag noch weiter zu Verspätungen von rund 25 Minuten und Zugausfällen kommen.

Freitag, 18. Dezember, 7.20 Uhr: Verspätungen und Zugausfälle zwischen Memmingen und Immenstadt über Kempten

Wegen einer technischen Störung an einem Signal kommt es am Freitagmorgen (7.20 Uhr) auf der Bahn-Strecke zwischen Memmingen - Kempten - Immenstadt zu Beeinträchtigungen.

Die Bahn teilt mit, dass Fahrgäste mit "Verzögerungen von bis zu 30 Minuten" und kurzfristigen Zugausfällen rechnen müssen.

Montag ,14. Dezember, 13.30 Uhr: Streckensperrung zwischen Buchloe und Kempten aufgehoben

Wie die Bahn mitteilt, wurde die Streckensperrung zwischen Günzach und Kaufbeuren aufgehoben. Die Züge fahren wieder. Fahrgäste müssten am Nachmittag aber noch mit Folgeverzögerungen rechnen.

Montag, 14. Dezember, 11 Uhr: Bahnstrecke Buchloe - Kempten zwischen Kaufbeuren und Günzach aktuell gesperrt

Wegen eines Notarzt-Einsatzes am Gleis ist derzeit im Allgäu die Strecke zwischen Günzach und Kaufbeuren gesperrt. Die Bahn teilt mit, was das konkret bedeutet:

  • Die Züge aus Richtung Buchloe fahren bis Kaufbeuren und enden dort vorzeitig.
  • Züge aus Richtung Lindau oder Oberstdorf fahren bis Kempten und enden dort vorzeitig.
  • Die Bahn hat einen Schienenersatzverkehr mit Bus zwischen Kempten Hauptbahnhof und Kaufbeuren eingerichtet.

Die Störung wird voraussichtlich über Mittag andauern. Wie die Bahn mitteilt, müssen Fahrgäste mit Verzögerungen und Zugausfällen rechnen.

Montag, 14. Dezember, 10 Uhr: Änderungen auf der Illertalbahn bis 10. Januar 2021

Die Bahn teilt mit, dass es "aus betrieblichen Gründen" bis Sonntag, 10. Januar 2021, auf der Illertalbahn zu Änderungen in den frühen Morgenstunden und am Abend kommt. Von 6 Uhr bis 17.30 Uhr soll der Zugverkehr bis auf wenige Ausnahmen planmäßig stattfinden.

Vor 6 Uhr und nach 17.30 Uhr ist zwischen Ulm Hauptbahnhof und Weißenhorn sowie zwischen Ulm Hauptbahnhof und Altenstadt/Memmingen ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Den Fahrplan der Busse finden Sie hier.

Sonntag, 13. Dezember, 15 Uhr: Bahn-Panne bei erster Fahrt auf elektrifizierter Strecke

Die erste Bahnfahrt zwischen Zürich und München auf der elektrifizierten Strecke endet am Sonntag in Hergatz - auf dem falschen Gleis. Wegen eines Fehlers war der Zug auf das Gleis nach Kempten geraten. Diese Strecke hat aber keine Oberleitung. Der Zug hatte keinen Strom mehr und rollte aus. Die Konsquenz: Der neue Elektrozug musste an den Abschlepphaken einer Diesellok - es kam zu Verspätungen und Verzögerungen.

Weil es auch zu Beschädigungen an der Oberleitung selbst gekommen war, ruhte der Bahnverkehr zwischen Hergatz und Memmingen stundenlang. Erst am Sonntagnachmittag gegen 15 Uhr wurde die Strecke wieder freigegeben.