Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Besucheransturm im Allgäu

Und täglich ruft der Berg:"Gesperrte Parkplätze verlagern das Problem nur"

Mittags am Feiertag: Detlev Engel von der Verkehrsüberwachung der Oberallgäuer Gemeinde Blaichach sperrt die Zufahrt von Gunzesried ins Ostertal, wo der Wandererparkplatz voll besetzt ist.

Mittags am Feiertag: Detlev Engel von der Verkehrsüberwachung der Oberallgäuer Gemeinde Blaichach sperrt die Zufahrt von Gunzesried ins Ostertal, wo der Wandererparkplatz voll besetzt ist.

Bild: Martina Diemand

Mittags am Feiertag: Detlev Engel von der Verkehrsüberwachung der Oberallgäuer Gemeinde Blaichach sperrt die Zufahrt von Gunzesried ins Ostertal, wo der Wandererparkplatz voll besetzt ist.

Bild: Martina Diemand

Der Ansturm der Ausflügler ist beachtlich, aber nicht so schlimm wie befürchtet. Es gibt noch immer Hotspots, doch Experten loben schon die Besucherlenkung.
08.01.2021 | Stand: 20:03 Uhr

Es waren die Bilder des vergangenen Spätsommers: Übervolle Ausflügler-Parkplätze an Seen und in den Bergen, wild im Grünen abgestellte Autos oder Fahrzeuge, die Zufahrten und Rettungswege blockieren. Nicht wenige befürchteten, dass mit dem zweiten Corona-Lockdown auch die Lawine der Tagesausflügler zwischen Weihnachten und Dreikönig wieder über die Region rollt. Es sei aber „nicht so extrem gekommen wie bei ersten Lockdown“, bilanziert Polizei-Pressesprecher Dominic Geißler.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar