Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Geschäftsführer Feneberg im Interview

Big Box Allgäu in Kempten: Corona "wirft uns drei bis fünf Jahre zurück"

Big Box Allgäu in Kempten: Wo sich sonst an vielen Abenden im Jahr Tausende besucher für Konzerte, Shows und Veranstaltungen tummeln, herrscht in der Corona-Krise "gespenstische Ruhe". Lesen Sie hier, weshalb Corona die Big Box laut Geschäftsführer Christof Feneberg "um drei bis fünf Jahre zurückwirft".

Big Box Allgäu in Kempten: Wo sich sonst an vielen Abenden im Jahr Tausende Besucher für Konzerte, Shows und Veranstaltungen tummeln, herrscht in der Corona-Krise "gespenstische" Ruhe.

Bild: Ralf Lienert

Big Box Allgäu in Kempten: Wo sich sonst an vielen Abenden im Jahr Tausende Besucher für Konzerte, Shows und Veranstaltungen tummeln, herrscht in der Corona-Krise "gespenstische" Ruhe.

Bild: Ralf Lienert

Geschäftsführer Christof Feneberg erzählt im Interview, wie hart Corona die Big Box Allgäu in Kempten trifft. Von der Politik fordert er Perspektiven.

04.06.2020 | Stand: 16:56 Uhr

Herr Feneberg, wie fühlen Sie sich angesichts all der Veranstaltungsabsagen, die Sie vornehmen müssen?

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat