Boxen

Boxer kämpfen bald im Kemptener Eisstadion um Titel

Der Kemptener Profi-Boxer Mertay Kahveci bekommt im Juli die Chance auf den Eurasia-Titel des Weltverbands WBF.

Der Kemptener Profi-Boxer Mertay Kahveci bekommt im Juli die Chance auf den Eurasia-Titel des Weltverbands WBF.

Bild: Dirk Klos

Der Kemptener Profi-Boxer Mertay Kahveci bekommt im Juli die Chance auf den Eurasia-Titel des Weltverbands WBF.

Bild: Dirk Klos

Box-Promoter Mevlüt Kaffar plant Kampfabend im Eisstadion in Kempten. Höhepunkt soll die Eurasia-Meisterschaft des Weltverbands WBF werden.
07.06.2021 | Stand: 16:38 Uhr

In Zeiten wie diesen eine internationale Sportveranstaltung zu planen, ist eine echte Herausforderung. Eine, in der es für Organisatoren noch viel mehr behördliche Vorgaben zu beachten und bürokratische Hürden zu überspringen gibt, als es sonst ohnehin schon der Fall ist. Mevlüt Kaffar könnte unzählige Geschichten darüber erzählen. Doch der Box-Promoter und lizenzierte Trainer aus Kempten lässt sich nicht so einfach unterkriegen. Das große Ziel vor Augen, geht er möglichst geradlinig seinen Weg und investiert viele Stunden Arbeit in die Vorbereitungen für seinen nächsten Kampfabend in der Heimatstadt.

Auch die Footballer der Allgäu Comets wollen mithelfen

Ursprünglich wollte er die Box-Profis seines Teams "Faustkunst" unter freiem Himmel im Illerstadion in den Ring schicken. "Die Bedingungen sind dort aber für eine solche Veranstaltung schwierig. Und wir wären extrem abhängig vom Wetter. Das Eisstadion ist für einen Box-Abend einfach besser geeignet", erzählt der 42-Jährige. Ein weiterer Vorteil: Für die Sportstätte an der Memminger Straße gibt es bereits ein detailliert ausgearbeitetes Hygienekonzept. Am 24. Juli sollen dort die Fäuste fliegen. Der Termin ist von der Stadt bereits genehmigt, andere Vereine wie beispielsweise die Footballer der Allgäu Comets haben Kaffar ihre Unterstützung zugesichert. Das freut den Promoter besonders. Er sieht’s als Anerkennung seiner bisherigen Arbeit.

Für Mertay Kahveci geht es um den Eurasia-Gürtel

Geplant sind mehrere Kämpfe von Boxern und Kickboxern. Kaffar möchte in erster Linie Sportlern aus der Region eine Bühne bieten. Das, sagt er, sei ihm eine Herzensangelegenheit. Für seinen Schützling Mertay Kahveci soll es ein ganz besonderer Abend werden. Der 24-Jährige boxt zuhause in Kempten um seinen ersten großen Titel. Drei Kämpfe hat Kahveci bislang im Profilager bestritten, alle drei vorzeitig gewonnen. Kaffar schwärmt von ihm: "Er ist genau im richtigen Alter, um jetzt den nächsten Schritt zu machen. Er ist enorm ehrgeizig und hat absolute Gardemaße." 110 Kilogramm bringt der Hüne derzeit auf die Waage. In der Königsklasse, dem Schwergewicht, geht’s für ihn - unter Aufsicht des Bund Deutscher Berufsboxer (BDB) - um die Eurasia-Meisterschaft des Weltverbands WBF.

Ob Zuschauer zugelassen sind, entscheidet sich erst kurzfristig

Ob bei dem Spektakel auch Zuschauer dabei sein dürfen, ist unterdessen noch unklar. Das hängt von der Corona-Infektionslage im Juli ab. "Wir werden spontan sein müssen. Ein Kartenvorverkauf macht unter den derzeitigen Voraussetzungen wenig Sinn", sagt Kaffar. Immerhin kann im Eisstadion auf den Rängen variiert werden. Der Organisator meint: "Selbst mit genügend Abstand sind bis zu 1500 Besucher möglich. Mal sehen, was passiert. Das sieht immer alles so einfach aus, es steckt aber sehr viel Aufwand dahinter."