Ungewöhnlicher Autounfall

20-Jähriger will seinen Eintopf retten - und baut einen Unfall

Ob der Eintopf das wohl wert war? Ein Buchloer verursacht mit dem Versuch, sein Essen zu retten, einen hohen Sachschaden.

Ob der Eintopf das wohl wert war? Ein Buchloer verursacht mit dem Versuch, sein Essen zu retten, einen hohen Sachschaden.

Bild: Bernd Thissen, dpa (Symbolbild)

Ob der Eintopf das wohl wert war? Ein Buchloer verursacht mit dem Versuch, sein Essen zu retten, einen hohen Sachschaden.

Bild: Bernd Thissen, dpa (Symbolbild)

Ein 20-Jähriger stellt eine Schüssel Eintopf auf den Beifahrersitz - und sichert sie nicht mit dem Gurt. Das Ganze endet mit einem Sachschaden.
16.10.2020 | Stand: 17:34 Uhr

Weil ihm ein Topf mit Suppe verrutscht ist, hat ein Autofahrer in Buchloe (Landkreis Ostallgäu) einen Unfall mit etwa 8000 Euro Sachschaden verursacht. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hatte der 20-Jährige am Donnerstag die Glasschüssel samt Deckel und Inhalt unbekannter Sorte in einem Rucksack auf dem Beifahrersitz deponiert - allerdings ohne Sicherung.

Bei der Fahrt durch Buchloe fällt die Eintopf-Schüssel vom Sitz

Als der Mann bremsen musste, sei der Rucksack in den Fußraum gekippt. Anstatt anzuhalten, habe der Mann mit der rechten Hand nach dem Topf gegriffen, sagte ein Polizeisprecher. Dabei habe er das Steuer unbeabsichtigt so nach rechts verzogen, dass er gegen ein geparktes Auto fuhr. Verletzt wurde niemand.

Ein ähnlich unglücklicher Unfall ist einer weiteren Allgäuerin passiert: Ihr entstand ein Schaden von 8.000 Euro, obwohl sie eigentlich nur eine schöne Aussicht genießen wollte.