Aschermittwoch in Corona-Zeiten

Aktion der Pfarreiengemeinschaft Buchloe: „Ashes to go“ am Bahnhofsplatz

In den zwei Stunden der Mittagszeit kamen immer wieder Passanten aller Altersgruppen zu Claudia Chmiel (links) und ihren Helfern, um sich laut dem mitgelieferten Zettel „Gottes Segen für einen klaren Blick“ spenden zu lassen.

In den zwei Stunden der Mittagszeit kamen immer wieder Passanten aller Altersgruppen zu Claudia Chmiel (links) und ihren Helfern, um sich laut dem mitgelieferten Zettel „Gottes Segen für einen klaren Blick“ spenden zu lassen.

Bild: Uta Mantwill

In den zwei Stunden der Mittagszeit kamen immer wieder Passanten aller Altersgruppen zu Claudia Chmiel (links) und ihren Helfern, um sich laut dem mitgelieferten Zettel „Gottes Segen für einen klaren Blick“ spenden zu lassen.

Bild: Uta Mantwill

Die Pfarreiengemeinschaft Buchloe geht neue Wege - auch am Aschermittwoch. Am Bahnhofsplatz gibt es ein Aschekreuz zum Mitnehmen für alle Passanten.
17.02.2021 | Stand: 16:34 Uhr

„Die Kirche macht sich so sichtbar.“ Mit diesen Worten hat Gemeindeassistentin Claudia Chmiel das Aschermittwochs-Angebot der Pfarreiengemeinschaft Buchloe umschrieben. Jeder war eingeladen, sich am Bahnhofsplatz bei der Aktion „Ashes to go“ ein Aschenkreuz auf den Kopf streuen zu lassen. Das Zeichen auf die Stirn malen zu lassen wie in Vor-Corona-Zeiten, ging nicht.

Kirche in Corona-Zeiten sichtbar machen

In den zwei Stunden der Mittagszeit kamen immer wieder Passanten aller Altersgruppen zu Claudia Chmiel und ihren Helfern, um sich laut dem mitgelieferten Zettel „Gottes Segen für einen klaren Blick“ spenden zu lassen. Auch Sabine Müller aus Bad Reichenhall, die gerade vom Bahnhofsgebäude herüber spazierte, ließ sich segnen.

In der Fastenzeit den Lebensstil ändern

Chmiel erläuterte zunächst, dass zwei biblische Verse neue Anstöße in der beginnenden Fastenzeit geben können. Dabei gehe es nicht um Buße oder Verzicht, sondern um die grundsätzliche Frage: Was könnte ich an meinem Lebensstil ändern? Was will ich nach einer inneren Inventur weniger machen, was mehr? Dafür ist Asche ein ideales Reinigungsmittel, sagte Chmiel, auch im übertragenen Sinn.

Lesen Sie auch, welche Tipps die beiden Buchloer Pfarrer Dieter Zitzler und Christian Fait für die jetzt beginnende Fastenzeit geben.