Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Protestaktion

"Aktion Kinderschuhe" sorgt auch in Buchloe für Ärger - Mutter: "Wir sind keine Corona-Leugner"

Buchloer Eltern beteiligten sich an der „Aktion Kinderschuhe“ und stellten Schuhe und Plakate vor dem Rathaus ab.

Buchloer Eltern beteiligten sich an der „Aktion Kinderschuhe“ und stellten Schuhe und Plakate vor dem Rathaus ab.

Bild: Verena Dirmhirn

Buchloer Eltern beteiligten sich an der „Aktion Kinderschuhe“ und stellten Schuhe und Plakate vor dem Rathaus ab.

Bild: Verena Dirmhirn

Eltern brachten aus Protest Kinderschuhe vor das Buchloer Rathaus. Kurz darauf wurden die Gegenstände weggeräumt. Die Stadt sieht sich als falschen Adressaten.
09.04.2021 | Stand: 06:18 Uhr

„Wir möchten auch klarstellen, dass wir keine Corona-Gegner oder Corona-Leugner sind“, sagt Verena Dirmhirn aus Honsolgen, die sich bei der „Aktion Kinderschuhe“ beteiligt hat. In den sozialen Medien hat die zweifache Mutter von der deutschlandweiten Protestaktion erfahren: Es wurde dazu aufgerufen, Kinderschuhe vor Rathäusern abzustellen, um Lokalpolitiker darauf aufmerksam zu machen, wie sehr Kinder unter den Corona-Maßnahmen leiden.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat