Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Bundestagswahl

Auch in und um Buchloe viele Wahlplakate beschädigt

Zahlreiche Fälle von beschädigten, verunstalteten oder illegal abgenommenen Wahlplakaten gibt es auch in Buchloe und Umgebung.

Zahlreiche Fälle von beschädigten, verunstalteten oder illegal abgenommenen Wahlplakaten gibt es auch in Buchloe und Umgebung.

Bild: Hendrik Schmidt, dpa (Symbolbild)

Zahlreiche Fälle von beschädigten, verunstalteten oder illegal abgenommenen Wahlplakaten gibt es auch in Buchloe und Umgebung.

Bild: Hendrik Schmidt, dpa (Symbolbild)

Die Polizei ermittelt, beurteilt Fallzahlen in der Region aber als "nicht sonderlich auffällig". Welche Unterscheidung es bei verunstalteter Wahlwerbung gibt.
22.09.2021 | Stand: 17:30 Uhr

Sie sorgen für Frust bei den Parteimitgliedern und reichlich Arbeit bei der Polizei, die vielen Fälle von beschädigten Wahlplakaten, die während des laufenden Bundestagswahlkampfs auch in und um Buchloe zu verzeichnen sind (wir berichteten). Insbesondere die AfD klagt über Angriffe auf ihre Werbetafeln. Über 100 ihrer Plakate seien im Ostallgäu und in Kaufbeuren beschädigt, zerstört oder gestohlen worden. Allein im Bereich der Verwaltungsgemeinschaft Buchloe waren es, laut dem Gennachstädter AfD-Stadtrat Wolfgang Dröse, über 20. Den Schaden beziffert die Partei in der Region auf weit über 2000 Euro. Dröse kündigte an, dass die AfD diese Fälle konsequent zur Anzeige bringen werde.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar