Unfall auf der A96 zwischen Buchloe und Landsberg

Auffahrunfall auf der A96 bei Buchloe: Zwei leicht Verletzte und 15.000 Euro Schaden

Nach einem schweren Auffahrunfall kam es am Mittwochnachmittag auf der A96 zu größeren Verkehrsbehinderungen. Viele verließen die Autobahn und fuhren durch die Stadt, sodass es sich auch dort staute.

Nach einem schweren Auffahrunfall kam es am Mittwochnachmittag auf der A96 zu größeren Verkehrsbehinderungen. Viele verließen die Autobahn und fuhren durch die Stadt, sodass es sich auch dort staute.

Bild: Thorsten Bringezu

Nach einem schweren Auffahrunfall kam es am Mittwochnachmittag auf der A96 zu größeren Verkehrsbehinderungen. Viele verließen die Autobahn und fuhren durch die Stadt, sodass es sich auch dort staute.

Bild: Thorsten Bringezu

Nach einem Auffahrunfall war die A96 zwischen Buchloe und Landsberg am Mittwochnachmittag komplett gesperrt. Viele nutzten die Ausweichstrecke durch die Stadt.
29.07.2021 | Stand: 08:55 Uhr

Zwei Leichtverletzte, 15.000 Euro Sachschaden sowie Verkehrsbehinderungen sowohl auf der Autobahn als auch im Stadtgebiet Buchloe waren die Folgen eines Unfall, der sich am späten Mittwochnachmittag auf der A96 in Fahrtrichtung München ereignet hat.

Sprinter kracht auf der A96 bei Buchloe auf einen Audi

Wie die Verkehrspolizei Fürstenfeldbruck auf Nachfrage unserer Redaktion mitteilt, war der rumänische Fahrer eines Sprinters (Jahrgang 2001) kurz vor 16 Uhr zwischen Buchloe und Landsberg auf den Audi A5 einer Landsbergerin (Jahrgang 1977) aufgefahren. Die beiden Insassen im Audi wurden leicht verletzt.

Unfall bei Buchloe: Drei Rettungswagen rückten aus, benötigt wurde aber nur einer

Drei Rettungswagen waren im Einsatz, allerdings wurde nur einer benötigt. Durch den Zusammenstoß wurden der Kleinlastwagen, der ein Auto geladen hatte, und der Pkw so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten.

Autobahn zwischen Buchloe und Landsberg war kurzzeitig komplett gesperrt

Während der Unfallaufnahme war die Autobahn Richtung München komplett gesperrt, sodass es zu einem kilometerlangen Rückstau kam. Später leitete die Polizei die Fahrzeuge über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbei. Die Stau löste sich allerdings nur sehr langsam auf, sodass sich auch am frühen Abend noch Autoschlangen durch Buchloe schoben. Viele fuhren von der Autobahn ab.

Viele fahren von der Autobahn ab, was zu Behinderungen in Buchloe führt

Die Feuerwehr Buchloe, die mit etwa 25 Aktiven ausgerückt ist, sicherte die Unfallstelle ab und regelte den Verkehr. "Die Hauptgruppe ist nach einer Stunde wieder eingerückt. Neun Mann samt Verkehrssicherungsanhänger blieben bis etwa 18 Uhr vor Ort, bis die Fahrzeuge abgeschleppt waren", berichtet Zweiter Kommandant Jürgen Schwelle.

Auch in der Gegenrichtung ereignet sich ein Auffahrunfall

Lesen Sie auch
##alternative##
Vier Verletzte, hoher Schaden

Nicht angepasste Geschwindigkeit, nasse Straßen: Unfälle auf A96 und A7

Gegen 17 Uhr hat sich auch in der Gegenrichtung ein Auffahrunfall ereignet. Dort kam es nach Auskunft der Polizei ebenfalls zu einem Stau. Ein Sattelzug wollte den Fahrstreifen wechseln und einen Pkw überholen. Dabei blieb der Lastwagen am linken Heck des Autos hängen. Weil die Fahrzeuge verkehrsbedingt sehr langsam unterwegs waren, ist der Sachschaden nur gering. Verletzt wurde dabei niemand.

Lesen Sie auch: