Diesen Artikel lesen Sie nur mit
B12 zwischen Buchloe und Germaringen

Bürgermeister befürchtet: Noch mehr Autos auf der B12 nach dem Ausbau

Von derzeit 19.000 auf 23.000 Fahrzeuge pro Tag soll sich der Verkehr auf einer vierspurig ausgebauten B 12 erhöhen. Dieser Wert geht auf eine Prognose des Staatlichen Bauamts in Kempten zurück.

Von derzeit 19.000 auf 23.000 Fahrzeuge pro Tag soll sich der Verkehr auf einer vierspurig ausgebauten B 12 erhöhen. Dieser Wert geht auf eine Prognose des Staatlichen Bauamts in Kempten zurück.

Bild: Mathias Wild

Von derzeit 19.000 auf 23.000 Fahrzeuge pro Tag soll sich der Verkehr auf einer vierspurig ausgebauten B 12 erhöhen. Dieser Wert geht auf eine Prognose des Staatlichen Bauamts in Kempten zurück.

Bild: Mathias Wild

Kritiker tragen bei einem Erörterungstermin ihre Einwände gegen den B12-Ausbau bei Buchloe vor. Dabei geht es um Straßenbreite und Lärmschutz.

13.07.2021 | Stand: 08:57 Uhr

Vor dem Ausbau der B 12 zwischen Buchloe und Kempten kommen jetzt die Kritiker zu Wort: Beim ersten von drei Erörterungsterminen haben sie am Montag ihre Einwände vorgetragen. Konkret geht es um den 10,2 Kilometer langen Abschnitt zwischen Buchloe und Germaringen. Vor allem die Stadt Buchloe nutzte die Gelegenheit, ihre Bedenken detailliert vorzutragen. Beinahe vier Stunden lang behandelten Regierung von Schwaben und Staatliches Bauamt Kempten die einzelnen Kritikpunkte.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat