Behindertenbeauftragte

Barbara Voit wird Behindertenbeauftragte der Gemeinde Waal

Barbara Voit

Barbara Voit

Bild: Sabine Preller

Barbara Voit

Bild: Sabine Preller

Durch ihren ehemaligen Beruf und ehrenamtliches Engagement bringt Barbara Voit Expertise mit in ihr neues Amt. Sie hat auch schon ein Projekt im Kopf.
03.02.2021 | Stand: 17:31 Uhr

Barbara Voit übernimmt das Amt der Behindertenbeauftragten der Gemeinde Waal. Ihre Aufgaben sind: Den Bürgermeister und dessen Gremien bei allen Belangen beraten, die Menschen mit Behinderung betreffen, und bei der Umsetzung der in der UN-Behindertenrechtskonvention geforderten Inklusion. Das ist eine Anforderung für alle gesellschaftlichen Bereiche mit dem Ziel, niemanden auszuschließen.

Fast 40 Jahre Lehrerin in München

Barbara Voit ist 72 Jahre alt, hat zwei Kinder und sechs Enkel. Voit war fast 40 Jahre als Realschullehrerin bei der Stiftung „Pfennigparade“ in München tätig. Diese Stiftung setzt sich seit über 65 Jahren für Menschen mit Körperbehinderung in den Bereichen Bildung, Arbeit, Wohnen und Gesundheit ein. Seit 2011 ist die 72-Jährige in Rente und hat sich seither mit viel Engagement in unterschiedliche ehrenamtliche Tätigkeiten eingebracht. Unter anderem war sie Mitglied im Vorstand des „Helferkreises Waal“, darin zuständig für den Deutschunterricht für Flüchtlinge aus Afghanistan und Syrien. Sieben Jahre lang war Voit „Lernpatin“ in der Grundschule Waal.

(Lesen Sie auch: Ostallgäuer Behindertenbeauftragte Waltraud Joa gibt ihr Amt ab)

„Bei meiner neuen Aufgabe ist mir die Vernetzung der Betroffenen mit allen Entscheidungsträgern und sozialen Organisationen der Gemeinde sehr wichtig. Die Zusammenarbeit, sowohl mit dem Bürgermeister und dem Gemeinderat als auch mit dem Kindergarten, der Schule, dem Jugendbeauftragten Manuel Lahner, der Seniorenbeauftragten Doris Neuner und natürlich dem Helferkreis, sind für das Gelingen wesentlich“, erklärt Voit. Erste Kontakte mit Neuner und Birgitta Klein (Vorstand des Helferkreises) wurden bereits geknüpft.

Mobilität in der Gemeinde als wichtiges Projekt

Sobald es die coronabedingten Einschränkungen zulassen, sind regelmäßige Treffen mit allen Beteiligten geplant. Bei einer ersten Besprechung mit Bürgermeister Protschka kristallisierte sich die Mobilität in der Gemeinde als wichtiges Projekt heraus – beispielsweise durch barrierefreien Einstieg in den Bus. „Es muss für alle Menschen in der Gemeinde möglich sein, sich gefahrlos und selbstständig im öffentlichen Verkehr bewegen zu können“, meint Voit.

Lesen Sie auch
Abschied und Neuanfang: Neue Leiterin der Gemeindebücherei Waal ist Kathrin Jüptner (Zweite von links). Verabschiedet wurden der bisherige Leiter, Karl-Ernst Voit, sowie Nobuko Endo-Sket (mit Präsentkörben) durch Bürgermeister Robert Protschka (rechts) und Peter Hart vom St.-Michaels-Bund Augsburg (links).
Waaler Bücherei

Kathrin Jüptner wird neue Leiterin für Waaler Bücherei

Lesen Sie auch: Eine Gehörlose berichtet von ihren Problemen mit der Maskenpflicht.