Stadtbild Buchloe

Bautafel am Buchloer Bahnhofsvorplatz ist kein Schmuckstück

Diese Bautafel steht seit geraumer Zeit am Buchloer Bahnhofsvorplatz - zum Leid vieler Anwohner.

Diese Bautafel steht seit geraumer Zeit am Buchloer Bahnhofsvorplatz - zum Leid vieler Anwohner.

Bild: Alexandra Hartmann

Diese Bautafel steht seit geraumer Zeit am Buchloer Bahnhofsvorplatz - zum Leid vieler Anwohner.

Bild: Alexandra Hartmann

Die Bautafel am Bahnhof ist vielen Buchloern ein Dorn im Auge. Dennoch wird sie den Bahnhofsvorplatz wohl noch eine Weile zieren.

03.06.2020 | Stand: 17:00 Uhr

Ein Leser der Buchloer Zeitung hat darauf hingewiesen, dass die Bautafel am Bahnhofsvorplatz immer noch steht – nicht gerade ein Augenschmaus, wenn es nach ihm geht. Er frage sich, ob die Stadt die Tafel nicht bald abbauen möchte.

Nicht für 100 Jahre

„Ja, die Tafel ist kein Schmuckstück“, sagt Markus Salger, Geschäftsstellenleiter der Verwaltungsgemeinschaft Buchloe. Sie werde aber irgendwann abgebaut und „nicht 100 Jahre stehen bleiben“.

Hintergrund ist der Zuschuss des Städtebauförderprogramms „Stadtumbau“, den die Stadt Buchloe zum einen Teil vom Bund und zum anderen Teil vom Freistaat Bayern erhalten hat. Mithilfe des Zuschusses wurden große und kostspielige Projekte verwirklicht: die Gestaltung der Stadtmitte und der Bahnhofsvorplatz.

Die Verwaltung teilt außerdem mit, dass die Bautafel erst abgebaut werden könne, wenn das Förderverfahren abgeschlossen sei. Die Mittel werden in Raten angefordert. Wann die letzte Rate ausbezahlt werde, liege nicht in den Händen der Stadt Buchloe.

Sobald das Förderverfahren abgeschlossen sei – das könne noch dieses Jahr passieren, aber auch erst nächstes Jahr – werde auch die Bautafel zeitnah verschwinden.