Benefiz

Benefiz-Konzert in Amberger Reithalle

Konzert in der Reithalle: Die Musical-Stars Florian Albers, Tamara Peters und Patrick Stanke (von links) geben erneut zwei Konzerte in der Halle der Familie Bosch in Amberg.

Konzert in der Reithalle: Die Musical-Stars Florian Albers, Tamara Peters und Patrick Stanke (von links) geben erneut zwei Konzerte in der Halle der Familie Bosch in Amberg.

Bild: Klaus Dieter Treude

Konzert in der Reithalle: Die Musical-Stars Florian Albers, Tamara Peters und Patrick Stanke (von links) geben erneut zwei Konzerte in der Halle der Familie Bosch in Amberg.

Bild: Klaus Dieter Treude

Amberger Familie funktioniert ihre Reithalle erneut zum Konzertsaal um. Drei bekannte Sänger treten erneut auf.
15.09.2020 | Stand: 16:30 Uhr

Bereits zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen werden in der Reithalle der Familie Bosch im Amberger Salzweg musikalische Leckerbissen professionell dargeboten: Nach dem großen Erfolg des ersten Benefiz-Konzerts Mitte Juli kommen die Boschs den „dringenden“ Wünschen vieler Zuhörer und der beteiligten Künstler nach und laden am Freitag, 2., und Samstag, 3. Oktober, erneut zur Gala im Reitstall ein. Beginn ist jeweils um 20 Uhr.

Lieder aus "Mozart!", "Les Miserables" und "Phantom der Oper"

Diesmal werden in einem erneut sehr abwechslungsreichen Programm „historische Schätze“ zu hören sein, versprechen die Veranstalter. So werden überwiegend Lieder aus Musicals mit historischem Hintergrund (etwa „Mozart!“, „Elisabeth“, „Les Miserables“, „Ludwig 2“, „Phantom der Oper“) gesungen. Ansonsten wird man auf das bewährte Konzept der ersten Veranstaltung aufsatteln, sagt Gabriele Bosch.

100 Besucher pro Konzert

So werden natürlich auch diesmal die Corona-Hygienevorschriften genau beachtet, nur dass diesmal 100 (statt im Juli 50) Zuhörer pro Abend zugelassen sind. Auch dieselben Künstler wie damals werden zu sehen und zu hören sein: der bekannte Wuppertaler Tenor, Schauspieler und Regisseur Patrick Stanke, die Sopranistin Tamara Peters und der Pianist und Tenor Florian Albers. Die drei jungen Künstler haben im Juli die besondere Atmosphäre und Akustik in der „Scheune“ (so Stanke) kennen und schätzen gelernt und kehren ausgesprochen gern wieder zurück. Natürlich wissen sie zudem – gerade in Corona-Zeiten mit doch sehr beschränkten Auftritts- sprich Verdienstmöglichkeiten – das Reithallenkonzert auch als sichere Einnahmequelle zu schätzen. Auch dieses Mal schultert die Familie Bosch die gesamte Organisation und kommt für sämtliche Kosten auf. Die Spenden des Publikums gehen erneut komplett an die drei Musiker.

Karten für das Konzert gibt es ab sofort über Gabriele Boschs Mail-Adresse: Gabriele-Bosch@t-online.de