Feuerwehr

Brand in Buchloe: Feuerwehr rückt wegen Grillasche aus

In Buchloe hat die Feuerwehr einen Brand gelöscht. Grillkohle hatte einen Holzstapel entzündet und auch auf einen benachbarten Wintergarten übergegriffen.

In Buchloe hat die Feuerwehr einen Brand gelöscht. Grillkohle hatte einen Holzstapel entzündet und auch auf einen benachbarten Wintergarten übergegriffen.

Bild: Jens Kalaene, dpa (Symbolbild)

In Buchloe hat die Feuerwehr einen Brand gelöscht. Grillkohle hatte einen Holzstapel entzündet und auch auf einen benachbarten Wintergarten übergegriffen.

Bild: Jens Kalaene, dpa (Symbolbild)

Weil die Asche noch nicht erkaltet war, kam es in Buchloe zu einem Brand an einem Wohnhaus. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.
16.11.2020 | Stand: 14:31 Uhr

Ein 46-Jähriger hat seine Grillasche entsorgt und damit einen Brand ausgelöst. Wie die Polizei berichtet, hatte der Mann auf seinem Grundstück gegrillt und im Anschluss die vermeintlich abgekühlte Kohle an seinem Holzlagerplatz in einer Papiertüte abgestellt. Doch die Asche war noch zu heiß und entzündete gegen Mitternacht einen Holzstapel - das Feuer griff auf Terrassenüberdachung, Fenster und Rollläden über. Auch der Wintergarten des 47-jährigen Nachbarn wurde bei dem Brand beschädigt.

Brand in Buchloe - Grillasche entzündet Terrasse

Bei seinem Löschversuch erlitt der Nachbar eine Rauchvergiftung. Die Buchloer Feuerwehr war mit etwa 30 Kräften im Einsatz und konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 40.000 Euro. Die Polizei ermittelt nun gegen den 46-jährigen Griller wegen fahrlässiger Brandstiftung.

(Lesen Sie auch: Rauchwolken über Sontheim und Dirlewang: Unterallgäuer verbrennen illegal Müll.)