Maibäume trotz Corona

Brauchtum: Diese Maibäume stehen in Honsolgen und Lamerdingen

Besondere Zeiten erfordern besondere Maibäume: Das linke Modell, bei dem auf ausreichend Hygieneabstand geachtet wird, steht in Lamerdingen. In Honsolgen wurde dieses Jahr eine Mai-Birke aufgestellt.

Besondere Zeiten erfordern besondere Maibäume: Das linke Modell, bei dem auf ausreichend Hygieneabstand geachtet wird, steht in Lamerdingen. In Honsolgen wurde dieses Jahr eine Mai-Birke aufgestellt.

Bild: Karola Schenck, Alexander Losert

Besondere Zeiten erfordern besondere Maibäume: Das linke Modell, bei dem auf ausreichend Hygieneabstand geachtet wird, steht in Lamerdingen. In Honsolgen wurde dieses Jahr eine Mai-Birke aufgestellt.

Bild: Karola Schenck, Alexander Losert

Wegen der Pandemie konnten Maibäume nicht wie gewohnt aufgestellt werden. In Honsolgen und Lamerdingen soll jedoch nicht auf die Tradition verzichtet werden.
##alternative##
Karola Schenck
##alternative##
Redaktion Buchloer Zeitung
03.05.2021 | Stand: 15:17 Uhr

Am 1. Mai wird ein Maibaum aufgestellt – so will es die Tradition, meint die Katholische Landjugend Honsolgen-Hausen. Nur weil aber das gewohnte Aufstellen des Maibaums aufgrund der Corona-Pandemie nicht möglich ist, soll aber nicht komplett darauf verzichtet werden. „Durch Corona ist nun alles anders, so tuts diese Birke auch“, steht auf dem Schild der Mai-Birke am gewohnten Maibaumplatz in Honsolgen geschrieben.

Beim Maibaum wird der Mindestabstand eingehalten

Wie im vergangenen Jahr ließ es sich auch die Lamerdinger Jugend nicht nehmen, wieder einen Maibaum aufzustellen. Der Sonntagsspaziergang von vielen Bürgern führte an dieser neuen Sehenswürdigkeit im Dorf vorbei. Jedoch konnte auf Nachfrage keiner sagen, von wem dieser hübsch gestaltete Maibaum aufgestellt wurde.

Auf dem Schild ist zu lesen: „Mein Dorf, das die Tradition in Ehren hält, hat mich mit vereinten Kräften hier erstellt. Nun betrachte mich genau und denke stets daran, dass Corona uns auch nicht hindern kann.“ In den sozialen Netzwerken heißt es bereits: „So a schena Baum“. Es bleibt zu hoffen, dass wir alle – so wie das nette Pärchen unten auf der Bank – bald wieder näher zusammen rücken können.

Lesen Sie auch: Das sind die schönsten Maibäume im Oberallgäu und Kempten.

Lesen Sie auch
##alternative##
Traditionsfest muss wegen Corona entfallen

Warum es ohne Fest auch keinen neuen Maibaum gibt