Buchloer Wallfahrt

Buchloer Frauen pilgern und erinnern an das Wirken Ellen Ammanns

26 Frauen aus Buchloe pilgerten nach Holzhausen. Dabei gedachten sie Ellen Ammans, eine der bedeutendsten Frauenführerinnen ihrer Zeit.

26 Frauen aus Buchloe pilgerten nach Holzhausen. Dabei gedachten sie Ellen Ammans, eine der bedeutendsten Frauenführerinnen ihrer Zeit.

Bild: Maria Dempf

26 Frauen aus Buchloe pilgerten nach Holzhausen. Dabei gedachten sie Ellen Ammans, eine der bedeutendsten Frauenführerinnen ihrer Zeit.

Bild: Maria Dempf

26 Mitglieder des Buchloer Frauenbundes gingen zur Wallfahrt nach Holzhausen. Auf ihrem Weg gedachten sie Ellen Ammans, eine der bedeutendsten Frauenführerinnen.

26 Frauen aus Buchloe pilgerten nach Holzhausen. Dabei gedachten sie Ellen Ammans, eine der bedeutendsten Frauenführerinnen ihrer Zeit.
Redaktion Buchloer Zeitung
16.09.2020 | Stand: 16:30 Uhr

Nichts Außergewöhnliches, aber das Gewöhnliche außergewöhnlich gut. Mit diesem Leitwort Ellen Ammanns, einer der bedeutendsten Frauenführerinnen ihrer Zeit, machten sich 26 Mitglieder des Buchloer Frauenbundes bei herrlichem Spätsommerwetter auf zur Wallfahrt nach Holzhausen. An drei Stationen bekamen die Pilgerinnen Informationen über die Zeit und das Leben der Gründerin des Landesverbandes des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB). Die sechsfache Mutter wirkte caritativ-sozial, aber auch politisch. Die gebürtige Schwedin gründete unter anderem die erste Bahnhofsmission Deutschlands sowie die Katholische Stiftungsfachhochschule und wurde 1919 als eine der ersten Frauen in den bayerischen Landtag gewählt.

Motto „Wecke die Ellen Ammann in uns!“

Ellen Ammann hatte wesentlichen Anteil an der Niederschlagung des Hitlerputsches 1923 in München. An der Pfarrkirche in Holzhausen wurden die Wallfahrerinnen mit Glockengeläut empfangen und von weiteren teilnehmenden Frauen begrüßt. Bei der Andacht unter dem Motto „Wecke die Ellen Ammann in uns!“ wurde Gott mit eindringlichen Fürbitten um Hilfe und Kraft angesichts der heutigen drängenden Probleme gebeten. Ein Friedensgruß in Gebärdensprache und das Lied „Selig, seid ihr!“ rundeten die Andacht ab. Bei strahlendem Sonnenschein ließen die Frauen den Nachmittag bei Kaffee und Kuchen im Biergarten ausklingen.