Preisübergabe Juze Buchloe

Buchloer Jugendzentrum gewinnt Fotowettbewerb des Kreisjugendrings Ostallgäu: Das ist der Preis

Fotowettbewerb Jugendzentrum Buchloe

Das Buchloer Juze hat den Corona-Fotowettbewerb des Kreisjugendrings gewonnen. Das Bild zeigt (von links) Bürgermeister Robert Pöschl, Stadtjugendpfleger Hans-Jürgen Mayer und Ricarda Klinger vom Kreisjugendring.

Bild: Moritz von Laer

Das Buchloer Juze hat den Corona-Fotowettbewerb des Kreisjugendrings gewonnen. Das Bild zeigt (von links) Bürgermeister Robert Pöschl, Stadtjugendpfleger Hans-Jürgen Mayer und Ricarda Klinger vom Kreisjugendring.

Bild: Moritz von Laer

Das Buchloer Juze gewinnt einen Fotowettbewerb des Kreisjugendrings Ostallgäu. Die Jugendlichen sollten mit Fotos darstellen, wie es ihnen mit Corona ergeht.
31.07.2021 | Stand: 06:43 Uhr

Wie wirkt sich Corona auf das Leben Jugendlicher aus? So lautete die Frage des Kreisjugendrings Ostallgäu, die in einem Fotowettbewerb kreativ beantwortet werden sollte. Das Buchloer Jugendzentrum (Juze) hat das am besten gemacht, es hat den Wettbewerb gewonnen. Insgesamt sieben verschiedene Foto-Collagen wurden eingereicht, darunter auch vom Jugendzentrum Pion Marktoberdorf, vom Jugendtreff Alte Woag Obergünzburg und vom Trachtenverein Rückholz.

Eigentlich sollte schon im vergangenen November der Preis an das Juze Buchloe verliehen werden. Allerdings ging das aufgrund der Corona-Situation nicht. Nun wurde der Termin nachgeholt. Dazu kamen Buchloes Bürgermeister Robert Pöschl und Ricarda Klinger vom Kreisjugendring Ostallgäu ins Juze. „Ich habe mich sehr gefreut, dass das Jugendzentrum bei der Aktion mitgemacht hat“, sagte Pöschl. Vor allem, dass die Jugendlichen nicht nur die negativen Aspekte der Pandemie beleuchtet haben, sondern auch auf die positiven Auswirkungen eingegangen sind, habe ihm gefallen.

Mit Fotos sowohl die negativen als auch die positiven Seiten der Pandemie dargestellt

Mit Fotos hatten zehn Buchloer Jugendliche ihre Sicht auf die Corona-Pandemie zum Ausdruck gebracht. Die negativen Seiten, wie Abstand, Kontaktbeschränkung und Masken in der Schule auf der einen Seite. Auf der anderen Seite auch positive Aspekte, wie Verbesserungen für die Umwelt, Masken, die auch vor der Kälte schützen und trotz allem der Zusammenhalt. „Eine Woche haben wir daran herumgebastelt“, erzählte Stadtjugendpfleger Hans-Jürgen Mayer. Die Ideen haben sie alle zusammen im Team gesammelt. „Das war echt lustig, wir hatten viel Spaß dabei“, berichtete der Leiter des Jugendzentrums. Pöschl überreichte ihm als Belohnung für den ersten Platz einen Geldumschlag. „Davon könnt ihr euch zum Beispiel eine Party-Pizza bestellen“, schlug der Bürgermeister vor.

Polaroid-Kamera zur Belohnung

Ricarda Klinger vom Kreisjugendring überreichte den offiziellen Preis für den Sieg: eine Polaroid-Kamera. Damit hatten die Jugendlichen schon die Bilder für die Collage geschossen. Allerdings war das Gerät nur geliehen. Auch die auf einem Holzbrett gestaltete Foto-Collage gab sie dem Juze zurück. „Die Tafel stand nun lange in meinem Büro. Ich hoffe, dass sie hier einen schönen Platz findet“, sagte Klinger.

Mayer hofft nun, dass das Jugendzentrum nicht so bald schon wieder schließen muss. Erst seit Mitte Mai habe das Haus wieder für die Jugendlichen geöffnet. „Der Bayerische Jugendring hat aber gesagt, dass alle Jugendeinrichtungen, wenn irgend möglich, offen bleiben sollen“, sagte Mayer. Für die Jugendlichen sei das Juze ein wichtiger Treffpunkt.

Lesen Sie auch
##alternative##
Politik in Buchloe

Jugendliche aus Buchloe wollen die Zukunft der Politik mitbestimmen

Lesen Sie auch: Konstituierende Sitzung des Jugendbeirats in Buchloe: Das Ziel lautet „Buchloe besser machen“