Ferienaktion in Buchloe

Buchloer Kinder erfahren, wie Leben gerettet werden können

Begeistert waren 18 Kinder der Buchloer Ferienfreizeit von einem spannenden, abwechslungsreichen und lehrreichen Tag bei der Wasserwacht.

Begeistert waren 18 Kinder der Buchloer Ferienfreizeit von einem spannenden, abwechslungsreichen und lehrreichen Tag bei der Wasserwacht.

Bild: Florian Weinert

Begeistert waren 18 Kinder der Buchloer Ferienfreizeit von einem spannenden, abwechslungsreichen und lehrreichen Tag bei der Wasserwacht.

Bild: Florian Weinert

Ein Tag bei der Wasserwacht: Neben Spiel und Spaß standen auch Übungen für echte Einsätze in Notsituationen auf dem Programm.
##alternative##
Redaktion Buchloer Zeitung
17.08.2021 | Stand: 05:00 Uhr

Bei bestem Badewetter hat die Wasserwacht Buchloe 18 Kinder der Buchloer Ferienfreizeit im Freibad begrüßt. Die Mädchen und Buben waren begeistert, da die Veranstaltung 2020 pandemiebedingt ausgefallen war. Nach einer Einführung in die Aufgaben der Wasserwacht erlebten die Kinder ein abwechslungsreiches Programm.

Personen bergen und Wunden versorgen

Auf der Liegewiese lernten sie die Versorgung einer bewusstlosen Person sowie einer stark blutenden Wunde am Unterarm. Bei der Vorstellung des Motorrettungsboots und des Einsatzfahrzeugs zeigte sich die Ausstattung der Schnelleinsatzgruppe Wasserrettung. „Eine Person in Wassernot!“ hieß es bei der Rettungsübung, bei der die Kinder einen Schwimmer mit Rettungsgeräten aus dem Wasser holten.

Konzentration und Muskelkraft gefragt

Konzentration forderte das Zuwerfen des Wurfsackes, mit dem sich die kleinen Wasserratten gegenseitig an den Beckenrand ziehen konnten. Fasziniert von der Kommunikationsmöglichkeit via Tauchtelefon dirigierten sie den Einsatztaucher zu unter Wasser platzierten Tauchringen. „Volle Fahrt voraus!“ und los ging es quer durch das Schwimmbecken mit dem Raft, angetrieben durch Muskelkraft und Stechpaddel. Die Jugendleiterinnen Sarah Förg und Franziska Baumgartner zeigten sich zufrieden über den gelungenen Tag.