Digitales Rathaus

Buchloer Rathaus hat jetzt 24/7 geöffnet - zumindest online

Neu ausgerichtet: Das Buchloer Rathaus bietet den Bürgern nun noch mehr digitale Hilfen bei Behördengängen an.

Neu ausgerichtet: Das Buchloer Rathaus bietet den Bürgern nun noch mehr digitale Hilfen bei Behördengängen an.

Bild: Alexandra Hartmann

Neu ausgerichtet: Das Buchloer Rathaus bietet den Bürgern nun noch mehr digitale Hilfen bei Behördengängen an.

Bild: Alexandra Hartmann

Die Verwaltungsgemeinschaft Buchloe bietet nun verstärkt Online-Service an – Behördenbesuche fallen weg. Wie das digitale Rathaus funktioniert.
Neu ausgerichtet: Das Buchloer Rathaus bietet den Bürgern nun noch mehr digitale Hilfen bei Behördengängen an.
Redaktion Buchloer Zeitung
12.11.2020 | Stand: 15:34 Uhr

Die Verwaltungsgemeinschaft Buchloe ermöglicht ihren Bürgern zahlreiche Behördengänge, und zwar 24 Stunden am Tag, an sieben Tagen der Woche „bequem und unkompliziert von zu Hause aus zu erledigen – per Internet“, teilt die Verwaltung mit.

Auf der Homepage der Stadt könne beispielsweise der Bearbeitungsstand des beauftragten Passes abgefragt oder ein Führungszeugnis angefordert werden. Unter dem Motto „Mit der Maus ins Rathaus“ eröffnete Gemeinschaftsvorsitzender Robert Pöschl offiziell das neue Rathaus Service-Portal. „Wir freuen uns, die Bürger entlasten zu können, indem sie nicht mehr für jedes Anliegen ins Rathaus kommen müssen“, sagte der Bürgermeister.

Behördengänge in Buchloe bequem von zuhause erledigen

Öffnungszeiten und Sprechstunden seien in einigen Bereichen Vergangenheit, denn das Rathaus Service-Portal stehe nun rund um die Uhr zur Verfügung. So können sich Bürger Besuche im Rathaus sparen und viele Behördengänge von zu Hause aus, die notwendigen Unterlagen griffbereit, erledigen. Das Ausfüllen der elektronischen Formulare sei simpel, denn eine Dialogfunktion helfe dabei. Fallen Gebühren an, werden diese „praktisch und sicher“ per Lastschrift bezahlt.

Aber nicht ausnahmslos alle Behördengänge können per Mausklick erledigt werden. Aufgrund rechtlicher Vorschriften werde es auch künftig teilweise erforderlich sein, persönlich zur Unterschrift im Rathaus zu erscheinen. Dann bestehe aber die Möglichkeit, seine Daten vorab online selbst zu erfassen und die notwendigen Unterlagen vorzubereiten. Nach Prüfung durch den Rathausmitarbeiter können die per Internet übermittelten Daten dann direkt in den Rathaus-PC übernommen werden. Dies verkürze die Warte- und Bearbeitungszeit in der Verwaltung erheblich.

Online-Fundbüro

Besonders hilfreich sei Fundinfo, das Online-Fundbüro: Es könne nicht nur in der Heimatgemeinde gesucht werden, sondern auch im Umkreis. Und falls der gesuchte Gegenstand erst später abgegeben werde, gebe es eine Benachrichtigung.

Das Rathaus Service-Portal entlaste nicht nur die Bürger: „Das spart nicht nur Zeit, sondern beschleunigt auch die gesamten Verwaltungsvorgänge und vermeidet die Fehlerquelle bei der manuellen Erfassung von Formularen“, sagt Klaus Burkhardt, Verantwortlicher für das Projekt „Rathaus Service-Portal“. Gerade die nahtlose Einbindung in Rathaussoftware und der Schutz von Daten seien von entscheidender Bedeutung. Deshalb wurde die Lösung zusammen mit der Firma komuna aus Altdorf realisiert. „Bei über 150 bayerischen Kommunen haben wir das Rathaus Service-Portal bereits eingerichtet“, erklärt Marco Vogl von der Firma, „und überall im Freistaat funktioniert es reibungslos und erfreut sich großer Zufriedenheit bei Bürgern und Rathausmitarbeitern“.

Die VG Buchloe erhält für die Umsetzung des Online-Angebots eine Förderung vom Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung von rund 14 000 Euro. Aktuell stehen den Bürgern im Internet über 20 verschiedene Anwendungsmöglichkeiten zur Verfügung. Und das Serviceangebot werde im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten laufend erweitert.