Hochwasserkatastrophe

Buchloer startet spontane Hilfsaktion für Geschädigte der Hochwasserkatastrophe

Einen Transport von Hilfsgütern in die von der Hochwasserkatastrophe betroffene Region startet der Buchloer Dieter Hafenmair am Sonntag.

Einen Transport von Hilfsgütern in die von der Hochwasserkatastrophe betroffene Region startet der Buchloer Dieter Hafenmair am Sonntag.

Bild: Harald Tittel/dpa

Einen Transport von Hilfsgütern in die von der Hochwasserkatastrophe betroffene Region startet der Buchloer Dieter Hafenmair am Sonntag.

Bild: Harald Tittel/dpa

Der Buchloer Dieter Hafenmair organisiert Hilfsaktion . Am Sonntag startet ein Transport in die betroffene Region. Es kann kein Material mehr angenommen werden.
17.07.2021 | Stand: 12:07 Uhr

Update Samstag, 12.05 Uhr:

Organisator Dieter Hafenmair teilt mit, dass in Buchloe derzeit kein Material für den Hilfstransport mehr angenommen werden kann.

Update Freitag, 17.45 Uhr:

Inzwischen sind genügend Kleidung und Schuhe vorhanden, deshalb sollen die Bürger nur noch Hygiene- und Drogerie-Artikel, Haushaltsgegenstände (beispielsweise Teller, Tassen, Gläser und Töpfe), Kinderspielzeug und andere Unterhaltungsgegenstände abgeben.

Ursprungsmeldung:

Lesen Sie auch
##alternative##
Flut in Bayern und Deutschland

THW-Helfer in Flutgebieten beschimpft und mit Müll beworfen - Sorge um Wetterprognose in Flutgebieten

Eine spontane Hilfsaktion für Geschädigte der Hochwasserkatastrophe im Westen Deutschlands organisiert der Buchloer Dieter Hafenmair. Am Sonntag, 18. Juli, startet er einen Transport von Hilfsgütern in die betroffene Region – und bittet die Bürger um Unterstützung.

Buchloer will unbedingt helfen: Vielen ist die Dramatik nicht bewusst

„Vielen Menschen hier ist die Dramatik gar nicht bewusst. Es sind viele Menschen gestorben, zahlreiche sind noch vermisst, andere sind in ihrer Existenz bedroht“, sagt der Unternehmer. Als er und seine Lebensgefährtin Monika Färber die Bilder gesehen haben, haben sie sofort gedacht: „Da müssen wir etwas unternehmen.“ Obwohl er arbeitsmäßig sehr eingespannt sei, will er unbedingt helfen und etwas an die Gesellschaft zurückgegeben. „Ich habe die Garage ausgeräumt und Paletten reingelegt“, erklärt er. Am frühen Sonntagmorgen will er mit einem Kastenwagen losfahren. Falls viel Material zusammenkommt, wird er Kollegen im Buchloer Handwerkerteam um Hilfe bitten. „Wir sind ja sehr gut vernetzt“, sagt Hafenmair.

Abgabestelle ist die Garage der Firma Hafenmair (Bachstraße 13a) in Buchloe. Abgabeschluss ist am heutigen Samstag, 17. Juli, um 20 Uhr. Folgende Dinge (gut erhalten oder neu) werden benötigt: Kleidung und Schuhe, Hygiene- und Drogerie-Artikel, Haushaltsgegenstände (beispielsweise Teller, Tassen, Gläser und Töpfe), Kinderspielzeug und andere Unterhaltungsgegenstände.

Anfang des Jahres haben Buchloer einen Hilfstransport ins Erdbebengebiet nach Kroatien gebracht

Eine ähnliche Aktion hatte es Anfang des Jahres in Buchloe gegeben. Alexander und Lisa Müller sammelten und transportierten 1,5 Tonnen Hilfsgüter in die kroatische Kleinstadt Petrinja, die schwer von Erdbeben getroffen worden war.

Lesen Sie auch: