Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Regeln

„Die Ämter wissen oft nicht Bescheid“ - Buchloer Gastronomen im Regel-Dschungel

Cafe Royal 3

Solange die Temperaturen angenehm warm sind, genießen die Buchloerinnen und Buchloer im Außenbereich des Cafe Royal gerne die Sonnenstrahlen. In den Wintermonaten sieht der Inhaber des Lokals, Nefer Yaprak, allerdings eine Durststrecke auf sich zukommen.

Bild: Matthias Kleber

Solange die Temperaturen angenehm warm sind, genießen die Buchloerinnen und Buchloer im Außenbereich des Cafe Royal gerne die Sonnenstrahlen. In den Wintermonaten sieht der Inhaber des Lokals, Nefer Yaprak, allerdings eine Durststrecke auf sich zukommen.

Bild: Matthias Kleber

In Buchloe haben Einzelhandel und Nachtleben wieder mehr Freiheiten. Doch im Wirrwarr der Vorschriften fühlen sich viele Betreiber von den Ämtern alleingelassen.
03.09.2021 | Stand: 18:09 Uhr

Tschüss Sieben-Tage-Inzidenz, hallo Krankenhausampel. Seit vergangenem Donnerstag ist nicht mehr die aktuelle Inzidenz maßgeblich für Corona-Einschränkungen, sondern die Auslastung der Krankenhausbetten. Daher entfällt unter anderem im Handel die FFP2-Maskenpflicht und in der Gastronomie ab Oktober die coronabedingte Sperrstunde. Grund zum Aufatmen, sollte man eigentlich meinen. Doch trotz der Lockerungen sind die Buchloer Gastronomen und Einzelhändlerinnen noch skeptisch.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar