Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Geschichte in der VG Buchloe

Das Froschmaul aus Dillishausen

Der historische Stich von Egelhausen in der heutigen Gemeinde Hohenkammer. Die Kirche steht noch immer, ebenso das denkmalgeschützte Bauernhaus mit Greddach und „Froschmaul“ (Bildmitte, unten rechts).

Der historische Stich von Egelhausen in der heutigen Gemeinde Hohenkammer. Die Kirche steht noch immer, ebenso das denkmalgeschützte Bauernhaus mit Greddach und „Froschmaul“ (Bildmitte, unten rechts).

Bild: Gerhard Schurr

Der historische Stich von Egelhausen in der heutigen Gemeinde Hohenkammer. Die Kirche steht noch immer, ebenso das denkmalgeschützte Bauernhaus mit Greddach und „Froschmaul“ (Bildmitte, unten rechts).

Bild: Gerhard Schurr

Der Fund eines historischen Stichs in Dillishausen sorgt für Aufregung in einer oberbayerischen Gemeinde - und wird wohl einen besonderen Platz bekommen
01.03.2021 | Stand: 18:15 Uhr

Es gibt viele Möglichkeiten, die durch die Corona-Pandemie erzwungene Freizeit zu Hause zu nutzen – eine davon ist, es aufzuräumen. Das war auch in Dillishausen der Fall. Und in einem Bauernhaus des Lamerdinger Ortsteils kam Erstaunliches zutage. Darunter war nämlich auch ein historischer Stich einer Landschaft in Oberbayern – der heutigen Gemeinde Hohenkammer – vom Oktober 1842, berichtet Georg Lochbrunner. Der Dillishausener stellte prompt den Kontakt zu dem Bürgermeister der oberbayerischen Kommune her, in der die Ansicht wohl in Bälde archiviert wird.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat