Kirche Dillishausen

Das Geheimnis von Dillishausen - wo ist der Dieb?

Es fehlt etwas: Beichstuhl ohne Vorhang in Dillishausen.

Es fehlt etwas: Beichstuhl ohne Vorhang in Dillishausen.

Bild: Hans Trautwein

Es fehlt etwas: Beichstuhl ohne Vorhang in Dillishausen.

Bild: Hans Trautwein

Alter Fund: Beichtvorhang in der Pfarrkirche St. Peter & Paul in Dillishausen wurde früher wohl mal gestohlen - zum Ärger des Pfarrers.
##alternative##
Von Hans Trautwein
02.05.2022 | Stand: 11:45 Uhr

Heute zaubert uns dieser Bericht vermutlich ein Schmunzeln ins Gesicht, damals jedoch war diese Aktion eine verwerfliche Schandtat: Es ist unbekannt, was den Täter oder die Täterin bewogen hat, den Vorhang des Beichtstuhles in der Pfarrkirche St. Peter & Paul in Dillishausen zu entwenden.

Frühjahrsputz bringt interessanten Fund

Kurz nach dem Amtsantritt des heutigen Mesner-Ehepaares entdeckten die beiden bei einer Grundreinigung unter dem Sitzkissen des Pfarrers im Beichtstuhl, ein an einer Schnur befestigtes Pappschild mit der Aufschrift: „Vorhang gestohlen“. Wir können heute nur noch mutmaßen, weshalb der damalige Pfarrer in seiner Verzweiflung in dieser Form die Öffentlichkeit informierte. War es der Racheakt von einem verärgerten Sünder über die Höhe der auferlegten Buße oder hat ihm der Beichtvater wegen der Schwere der anvertrauten Sünden die Absolution nicht erteilt? Vielleicht hat ja jemand nur ein Stück Stoff benötigt und sich daher in der Kirche selbst bedient.

Vielleicht in Notzeit gestohlen?

Während meiner Schul- und Ministranten Zeit von 1945 bis 1953 unter dem damaligen Pfarrer Andreas Reisner ist das sicher nicht passiert, wir Schüler hätten das mitbekommen und ab 1957 hatten wir keinen eigenen Pfarrer mehr. Nachdem sich meines Wissens heute niemand an diesen Vorfall erinnern kann, muss der bereits in den 1940er Jahren wohl in der Kriegszeit stattgefunden haben. Pfarrer war damals Matthias Waldmann. Es hat halt nie jemand unter das Sitzkissen des Pfarrers im Beichtstuhl geschaut.

Lesen sie auch: Gemeinde Lamerdingen will Entwicklung im Ort aktiv gestalten.

Lesen Sie auch
##alternative##
Eine bewegte Geschichte

Von heidnischen Kelten, Hexen und Rittern: So geschichtsträchtig ist der Kalvarienberg bei Bidingen

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.