Eishockey

Das Offensivtrio bleibt dem ESV Buchloe erhalten

Toooor! Timo Hauck (Mitte) gilt als treffsicherer Stürmer beim ESV Buchloe. Auch in der Aufstiegsrunde gegen Amberg hat er getroffen. Nach Verlängerung stand es 4:3 für die Piraten.

Toooor! Timo Hauck (Mitte) gilt als treffsicherer Stürmer beim ESV Buchloe. Auch in der Aufstiegsrunde gegen Amberg hat er getroffen. Nach Verlängerung stand es 4:3 für die Piraten.

Bild: Michael Lindemann (Archiv-Foto)

Toooor! Timo Hauck (Mitte) gilt als treffsicherer Stürmer beim ESV Buchloe. Auch in der Aufstiegsrunde gegen Amberg hat er getroffen. Nach Verlängerung stand es 4:3 für die Piraten.

Bild: Michael Lindemann (Archiv-Foto)

Timo Rauskolb, Timo Hauck und Marco Göttle verlängern bei den Piraten. Trainer Christopher Lerchner berichtet, warum das gute Nachrichten für das Team sind.

Von Christoph Salger
30.06.2020 | Stand: 06:30 Uhr

Der Bayernligaaufsteiger ESV Buchloe vermeldet drei weitere Verlängerungen: Die drei Stürmer Timo Rauskolb, Timo Hauck und Marco Göttle gehen auch in der neuen Saison für die Gennachstädter auf Punkte- und Torejagd. „Die drei haben in der letzten Spielzeit meist zusammen in einer Reihe agiert und sich sehr gut ergänzt“, sagt ESV-Trainer Christopher Lerchner. „Dabei haben sie gegen die Top-Reihen der anderen Mannschaften immer ihren Job gemacht, defensiv und offensiv sehr hart gearbeitet und zudem auch wichtige Tore geschossen“, meint Lerchner und freut sich über die Zusage des Trios, auf das immer Verlass ist.

Beide Timos sind unangenehme Gegner

Timo Rauskolb geht schon in sein siebtes Jahr bei den Freibeutern. Der 25-Jährige kam dabei 2014 vom Nachwuchs des ESV Kaufbeuren nach Buchloe und wusste seither stets mit seinen physischen und läuferischen Qualitäten zu überzeugen. „Timo ist für jeden Gegner extrem unangenehm, da er immer dort hingeht, wo es weh tut und keinen Zweikampf scheut“, beschreibt der Zweite Vorsitzende Florian Warkus den Angreifer, der seit Jahren fester Bestandteil der Mannschaft ist. In 27 Spielen belohnte sich Rauskolb für seinen unermüdlichen Einsatz in der vergangenen Runde zudem mit acht Treffern und sechs Torvorbereitungen.

Neben Timo Rauskolb hat auch der zweite Timo im Team der Pirates, Timo Hauck, um ein weiteres Jahr verlängert. Er ist ein relativ ähnlicher Spielertyp. „Auch er ist ein Spieler, der sich immer voll in den Dienst der Mannschaft stellt und alles raushaut“, berichtet Warkus. „Timo hat sich letzte Saison dabei vor allem in der Defensivarbeit nochmals gesteigert und die Reihe sehr gut ergänzt.“ Umso bitterer, dass der Offensivmann einige Spiele aufgrund von Krankheit und Verletzung zum Zuschauen gezwungen war. Die Statistik von vier Toren und zwei Assists täuscht somit laut Warkus ein wenig und man ist bei den Verantwortlichen guten Mutes, dass Hauck seine Ausbeute in der nächsten Saison weiter steigern kann. Denn „super Hände und einen sehr guten Schuss“ hat der Stürmer allemal, wie Warkus meint.

Vertrauen des Trainers bestätigt

Der letzte aus diesem Offensivtrio ist Marco Göttle. Mit 23 Jahren gehört der Stürmer ebenfalls noch zu den jungen Spielern im Team, wenngleich er bereits in seine sechste Spielzeit im Piraten-Team geht. Auch davor war Göttle bereits im ESV-Nachwuchs aktiv gewesen und in den Jugendmannschaften stets einer der torgefährlichsten Protagonisten auf dem Eis gewesen. „Marco ist läuferisch enorm stark und auch ein guter Forechecker, der mit einem sehr akkuraten Schuss ausgestattet ist“, nennt Florian Warkus die wichtigsten Eigenschaften des Angreifers. „Er hat letzte Saison das Vertrauen, das er vom Trainer bekommen hat, bestätigt und eine gute Saison gespielt.“ Sieben Tore und zehn Vorbereitungen untermauern diese Aussage, vor allem da Göttle davon vier Tore und vier Assists in der entscheidenden Saisonphase in der Aufstiegsrunde und den Playoffs erzielen konnte. Und dennoch glauben die Verantwortlichen, dass in Göttle noch mehr Potenzial steckt, das der Angreifer dann künftig mit seinen Kollegen wieder in der Bayernliga unter Beweis stellen darf.