TC Buchloe

Der Tennis Club Buchloe war trotz Pandemie sehr aktiv

Eingeengt: Die Pflegemaßnahmen und Platzarbeiten auf der Anlage des TC Buchloe waren unter Corona-Bedingungen für die Vereinsmitglieder erschwert. Dennoch hatte der TCB noch Zeit für seine Vereinsmeisterschaften und Schnupperkurse für den Nachwuchs.

Eingeengt: Die Pflegemaßnahmen und Platzarbeiten auf der Anlage des TC Buchloe waren unter Corona-Bedingungen für die Vereinsmitglieder erschwert. Dennoch hatte der TCB noch Zeit für seine Vereinsmeisterschaften und Schnupperkurse für den Nachwuchs.

Bild: Karl-Heinz Lohmann

Eingeengt: Die Pflegemaßnahmen und Platzarbeiten auf der Anlage des TC Buchloe waren unter Corona-Bedingungen für die Vereinsmitglieder erschwert. Dennoch hatte der TCB noch Zeit für seine Vereinsmeisterschaften und Schnupperkurse für den Nachwuchs.

Bild: Karl-Heinz Lohmann

Der TC Buchloe hat trotz Corona-Pandemie viel geleistet in diesem Jahr. Besonders in der Nachwuchsarbeit und der Digitalisierung war der Verein aktiv.
Eingeengt: Die Pflegemaßnahmen und Platzarbeiten auf der Anlage des TC Buchloe waren unter Corona-Bedingungen für die Vereinsmitglieder erschwert. Dennoch hatte der TCB noch Zeit für seine Vereinsmeisterschaften und Schnupperkurse für den Nachwuchs.
Redaktion Buchloer Zeitung
02.12.2020 | Stand: 06:17 Uhr

„Ein recht dramatisches Tennisjahr neigt sich dem Ende entgegen. Ein Jahr, das die Mitglieder des TC Buchloe so schnell nicht vergessen werden“, berichtet Zweiter Vorsitzender Karl-Heinz Lohmann. Angefangen hatte es mit einer notwendigen Neuwahl des Vorstandes. Viele Gespräche wurden geführt und viel Überzeugungsarbeit geleistet, bis sich ein neuer Vorstand formiert hatte. Dann kam zusätzlich die Corona-Pandemie. Alles kam zum Erliegen. Einig war sich der Verein, dass keine Mannschaftsspiele und Partien nur mit enormen Einschränkungen stattfinden sollten. Die Gefahr einer Ansteckung sei einfach zu groß gewesen.

„Unsere Corona-Beauftragten haben dann gute Arbeit geleistet. Frühzeitig haben sie Maßnahmenkataloge erstellt und die Anlage mit allem ausgerüstet, was notwendig war, um die Ansteckungsgefahr so gering wie möglich zu halten“, erklärt Lohmann. Daraufhin durften die Tennisplätze für den Spielbetrieb hergerichtet werden, wenn auch mit erheblichen Auflagen – anfangs blieben das Clubhaus, die Umkleiden und Duschen geschlossen. Die Vorgaben des Gesundheitsamtes wurden von allen Spielern eingehalten. Auch die traditionellen Vereinsmeisterschaften im Jugend- und Erwachsenenbereich wurden unter Einhaltung der vorgegebenen Hygieneregeln veranstaltet.

Erfolgreiche Schnupperkurse

Doch durch den fehlenden Punktspielbetrieb blieb Zeit für andere Aktivitäten. So legte der Verein Wert darauf, dass das Erscheinungsbild der Anlage verbessert wird. Viele Mitglieder haben bei der Platzpflege, beim Anstreichen und bei Ausbesserungsarbeiten auf der Anlage und im Clubhaus geholfen. Zudem bot der TCB ab Juni Schnupperkurse für Erwachsene an – „was ein voller Erfolg wurde“, erklärt Lohmann. Das gelte auch für die Schnuppertage für Kinder als Ersatz für die ausgefallenen Ferienspiele. Dort meldeten sich gar zu viele Kinder, weshalb einigen abgesagt werden musste. Nahezu alle Teilnehmer der Schnupperkurse traten dem Verein bei und trainierten weiter mit ihren Trainern. Zusätzlich wurde die Kooperation mit dem Gymnasium intensiviert. Diese Aktionen führten dazu, dass der Club neue Übungsleiter benötigte. Nachdem im Sommer zwei lizenzierte Trainer im Verein tätig waren, kamen noch einmal zwei hinzu. Auch ein neuer Internetauftritt des Vereins wurde eingerichtet, der etliche Neuerungen erlaubte. So ist es jetzt möglich, zwei Tennisplätze online zu reservieren, was sehr gut angenommen wurde. Auch eine Forderungs-Pyramide wurde erstellt. Älteren Tennisspieler kam diese sofort bekannt vor. Gab es doch diese Pyramiden zur Ermittlung der Vereinsrangliste früher in jedem Verein.

Sportliche Weihnachtsgeschenke

„Am Ende des Jahres hat uns Corona wieder verstärkt in die Schranken gewiesen“, berichtet der Zweite Vorsitzende. Die Sporthallen in den Schulen wurden in Unterrichtsräume umgewandelt und die Tennishallen sind geschlossen. Dafür seien aufgrund des guten Wetters zwei Tennisplätze bis zum 23. November offen gewesen. Nun biete der TCB Weihnachtsgeschenk-Gutscheine für einen Schnupperkurs für Kinder, Jugendliche oder Erwachsene an. Diese von Tennislehrern geleiteten Kurse werden sofort nach dem Start der nächsten Freiluftsaison organisiert. Nähere Infos sind im Internet oder telefonisch (08241 1425) zu erfahren. Damit die Tennisbegeisterten nicht gänzlich auf ihren Sport verzichten müssen, hat Trainer Julian Müller einen Adventskalender ins Netz gestellt, in dem er an jedem Tag im Advent eine neue Übung zeigt. Zu sehen sind die Übungen auf seiner Tennisseite „julian_m_tennis“.

Der TC Buchloe wünscht allen Lesern eine besinnliche Adventszeit und ein gesundes und erfolgreiches 2021.