Lesertelefon

Die Buchloer sitzen auf dem Trockenen

Voriges Jahr sprudelten in Buchloe bereits zu Ostern die geschmückten Brunnen - heuter sind die im Juni immer noch trockengelegt. Die Ostereier-Dekoration wurde durch Masken ersetzt.

Voriges Jahr sprudelten in Buchloe bereits zu Ostern die geschmückten Brunnen - heuter sind die im Juni immer noch trockengelegt. Die Ostereier-Dekoration wurde durch Masken ersetzt.

Bild: Alexandra Hartmann

Voriges Jahr sprudelten in Buchloe bereits zu Ostern die geschmückten Brunnen - heuter sind die im Juni immer noch trockengelegt. Die Ostereier-Dekoration wurde durch Masken ersetzt.

Bild: Alexandra Hartmann

Üblicherweise sprudeln die Brunnen in Buchloe bereits zu Ostern. Ein Leser fragte sich, warum sie dieses Jahr im Juni immer noch trockengelegt sind.

04.06.2020 | Stand: 17:00 Uhr

Es ist bereits Juni und alle Buchloer Brunnen sind trockengelegt. Ein aufmerksamer Leser der Buchloer Zeitung hat sich über die stillgelegten Brunnen gewundert und sich mit der Bitte um Recherche an unsere Redaktion gewandt. Üblicherweise fließt und plätschert es bereits zu dieser Zeit. Heuer läuft jedoch vieles anders. Schuld daran sei die Corona-Pandemie.

„Eigentlich wollten wir vom Bauhof die Brunnen schon für Ostern fertig herrichten“, berichtet Ernst Zips, Leiter des Bauhofs der VG. Das sei so üblich und außerdem war Mitte April das Wetter schon so gut gewesen. Die Corona-Krise und die schrittweise Einschränkung des öffentlichen Lebens machte ihnen einen Strich durch die Rechnung. Der damalige Bürgermeister, Josef Schweinberger, habe beschlossen, die Wartung und Anschaltung der Brunnen zu verschieben.

Kein Ort zum Verweilen

Die geltenden Abstandsregeln sollten dafür sorgen, dass sich keine Menschenmassen im öffentlichen Raum treffen. Und ein stillgelegter Brunnen ziehe nun mal weniger Leute an und lade nicht zum Verweilen ein. Auch der Zeitfaktor spielte eine Rolle. Die Mitarbeiter des Bauhofs arbeiteten in einem Schichtbetrieb in festen Teams: So konnte gewährleistet werden, dass im Falle einer Covid 19-Infektion nicht die komplette Belegschaft in Quarantäne müsse.

Zudem haben einige Bauhofmitarbeiter zeitweise bei der Firma Franz Mensch in Buchloe ausgeholfen, die aufgrund der Pandemie dringend helfende Hände gesucht hat. „Dadurch hat sich die Wartung dann etwas verschoben. Aber jetzt ist alles soweit fertig und wir müssen nur auf den Knopf drücken“, sagte Zips. Dafür benötige der Bauhof allerdings noch die Genehmigung des neuen Bürgermeisters, Robert Pöschl. Es liege an ihm, zu entscheiden, wann die Brunnen angestellt werden und es wieder fließt und plätschert.