Gemeinderat Lamerdingen

Die „gute Fee“ nimmt Abschied

In den Ruhestand verabschiedet wurde die „gute Fee“ der Gemeinde Lamerdingen, Gemeindesekretärin Viktoria Engelhart (Mitte). Bürgermeister Manuel Fischer (links) überreichte einen Präsentkorb, Zweiter Bürgermeister Winfried Kastl (rechts) übergab einen Blumenstrauß.

In den Ruhestand verabschiedet wurde die „gute Fee“ der Gemeinde Lamerdingen, Gemeindesekretärin Viktoria Engelhart (Mitte). Bürgermeister Manuel Fischer (links) überreichte einen Präsentkorb, Zweiter Bürgermeister Winfried Kastl (rechts) übergab einen Blumenstrauß.

Bild: Anika Kimmerle

In den Ruhestand verabschiedet wurde die „gute Fee“ der Gemeinde Lamerdingen, Gemeindesekretärin Viktoria Engelhart (Mitte). Bürgermeister Manuel Fischer (links) überreichte einen Präsentkorb, Zweiter Bürgermeister Winfried Kastl (rechts) übergab einen Blumenstrauß.

Bild: Anika Kimmerle

Lamerdinger Gemeindesekretärin Viktoria Engelhart geht in Ruhestand. Bunte Themenpalette
In den Ruhestand verabschiedet wurde die „gute Fee“ der Gemeinde Lamerdingen, Gemeindesekretärin Viktoria Engelhart (Mitte). Bürgermeister Manuel Fischer (links) überreichte einen Präsentkorb, Zweiter Bürgermeister Winfried Kastl (rechts) übergab einen Blumenstrauß.
Von Karola Schenck
20.12.2020 | Stand: 19:30 Uhr

Ein Abschied, diverse Bauanträge und die Neufestsetzung der Wasser- und Abwassergebühren waren die Hauptthemen der letzten Gemeinderatssitzung in diesem Jahr in Lamerdingen.

  • Abschied Viktoria Engelhart, die langjährige Gemeindesekretärin, wurde in dieser letzten Gemeinderatssitzung des Jahres mit einer kleinen corona-konformen Feier überrascht. Sie beendet ihren Dienst zum Ende des Jahres. „Auch im Ruhestand wird sie noch einen Tag pro Woche in der Gemeindekanzlei vorbeischauen und sie wird dort immer willkommen sein“, kündigte Bürgermeister Manuel Fischer an.
  • Vier Bürgermeister

    19 Jahre lang war Viktoria Engelhart die gute Seele im Büro der Gemeinde. Dabei arbeitete sie mit vier Bürgermeistern und zahlreichen Gemeinderäten zusammen. „Sie steht nicht gerne im Mittelpunkt, hat großes Organisationstalent, war eine wichtige Stütze, erste Ansprechpartnerin im Büro, Herrin über unzählige Schlüssel, souverän im Hintergrund. Kurzum: Die gute Fee“, zählte Bürgermeister Manuel Fischer auf. Überrascht und auch ein bisschen gerührt nahm Viktoria Engelhart mehrere Geschenke entgegen. Von Bürgermeister Fischer bekam sie einen Präsentkorb, Zweiter Bürgermeister Kastl überreichte einen prächtigen Blumenstrauß. Beim Geschenk ihrer Nachfolgerin, Anika Kimmerle, musste Viktoria Engelhart herzhaft lachen. Das Fotobuch mit vielen Eindrücken aus ihrem Arbeitsleben bei der Gemeinde Lamerdingen trägt den Titel „Die Viktoria-Ära“.
  • Neubau Ein Landwirt in der südlichen Hauptstraße möchte ein bestehendes landwirtschaftliches Nebengebäude abreißen und an dieser Stelle ein neues Nebengebäude als Kälberstall und Maschinenunterstand errichten. Das neue Gebäude soll eine Fläche von 24 mal 10 Meter haben und ein Pultdach bekommen. An der West- und Nordseite soll eine Holzverkleidung angebracht werden. Die Gemeinderäte erteilten einstimmig das gemeindliche Einvernehmen unter der Voraussetzung, dass eine landwirtschaftliche Privilegierung bestätigt wird.
  • Erweiterung Die Futtertrocknung Lamerdingen möchte ihr Produktionsgebäude erweitern. Zusätzlich soll der Waschplatz auf der Ostseite vergrößert werden und das gesamte Nebengebäude soll ein neues einheitliches Pultdach bekommen. Gegenüber Bürgermeister Manuel Fischer teilte die Futtertrocknung bereits mit, dass es die Bauvorhaben keine Auswirkungen hinsichtlich der Betriebszeiten, Fahrzeugen, Personal und Produktionsmengen haben werden. Der Bauantrag wurde einstimmig genehmigt. Voraussetzung ist allerdings, dass die Erschließung von Wasser und Abwasser nachgewiesen wird.
  • Energiewirtschaft Auf dem Hügel südlich des gemeindlichen Wasserwerks in Großkitzighofen an der Iglinger Straße soll eine Fotovoltaikanlage errichtet werden. Aufgrund der Nähe zur denkmalgeschützten Kapelle werden um die Anlage Büsche gepflanzt. Auch dieser Bauantrag wurde einstimmig angenommen.

Gebühren unter dem Mittelwert

  • Gebühren Die Wasser- und Abwassergebühren in der Gemeinde Lamerdingen wurden für die nächsten zwei Jahre neu festgesetzt. Sowohl für den neuen Kalkulationszeitraum als auch für die Gebühren sprachen sich die Räte einstimmig aus. Ab 1. Januar 2021 beträgt die Wassergebühr nun 0,72 Euro pro Kubikmeter entnommenen Wasser. Die Gebühr zur Einleitung von Schmutzwasser liegt dann bei 1,66 Euro. Ein Vergleich zu den anderen Gemeinden der VG Buchloe zeigte, dass Lamerdingen bei beiden Abgaben unter dem Mittelwert liegt.
  • Hundesteuer Die Hundesteuersatzung wurde geringfügig geändert und einer neuen bayerischen Mustersatzung angepasst. Diese kann in der Gemeindekanzlei eingesehen werden.
  • Wege Beraten wurde ebenfalls über den Kernwegenetzausbau in Lamerdingen. Nach Rücksprache mit der Jagdgenossenschaft sieht die Mehrzahl der Gemeinderäte keinen Grund, den Ausbau weiter zu verfolgen. Der Beschluss wurde mit einer Gegenstimme gefasst.