Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Bürgerversammlungen in Buchloe

Die Nähe zu und der Dialog mit den Bürgern fehlen

Umtriebig: Die Stadt Buchloe lässt heuer einige Projekte erweitern, sanieren oder bauen. Dazu gehören (von links oben im Uhrzeigersinn) der Anbau am Eisstadion, das Leichenhaus, die Dreifachturnhalle, die Kläranlage sowie die Kita Franziskus (Mitte).

Umtriebig: Die Stadt Buchloe lässt heuer einige Projekte erweitern, sanieren oder bauen. Dazu gehören (von links oben im Uhrzeigersinn) der Anbau am Eisstadion, das Leichenhaus, die Dreifachturnhalle, die Kläranlage sowie die Kita Franziskus (Mitte).

Bild: Patrick Fischer, Mathias Wild (2), Alexandra Hartmann, Karin Hehl (Archivfotos)

Umtriebig: Die Stadt Buchloe lässt heuer einige Projekte erweitern, sanieren oder bauen. Dazu gehören (von links oben im Uhrzeigersinn) der Anbau am Eisstadion, das Leichenhaus, die Dreifachturnhalle, die Kläranlage sowie die Kita Franziskus (Mitte).

Bild: Patrick Fischer, Mathias Wild (2), Alexandra Hartmann, Karin Hehl (Archivfotos)

Coronabedingt fallen die Veranstaltungen heuer in Buchloe aus. Das vermisst der Bürgermeister
07.12.2020 | Stand: 18:30 Uhr

Vor einem Jahr war das Ausmaß der Corona-Pandemie noch nicht zu erahnen. Robert Pöschl warb damals noch mit mehr Bürgernähe und Dialog, um Nachfolger von Josef Schweinberger als Amtschef im Buchloer Rathaus zu werden. Das Ziel hat Pöschl erreicht, doch von Treffen mit den Bürgern ist er derzeit weit entfernt: Alle Bürgerversammlungen in Buchloe wurden abgesagt. „Das fehlt mir sehr. Denn Bürgerversammlungen sind ja auch ein wichtiges Element in der Demokratie“, meint Pöschl. Seine Rede zum Jahresabschluss auf diesen Veranstaltungen hat er deshalb online auf die Homepage der Stadt gestellt.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat