Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Buchloe

Die Verlegung der Karwendelstraße in Buchloe liegt erst einmal auf Eis

Die Karwendelstraße soll erst in ein paar Jahren Richtung Gleise (hinten, rechts) verlegt werden, hieß es in der jüngsten Sitzung des Buchloer Bauausschusses.

Die Karwendelstraße soll erst in ein paar Jahren Richtung Gleise (hinten, rechts) verlegt werden, hieß es in der jüngsten Sitzung des Buchloer Bauausschusses.

Bild: Claudia Goetting (Archiv)

Die Karwendelstraße soll erst in ein paar Jahren Richtung Gleise (hinten, rechts) verlegt werden, hieß es in der jüngsten Sitzung des Buchloer Bauausschusses.

Bild: Claudia Goetting (Archiv)

Seit Jahren beschäftigt die Verlegung der Buchloer Karwendelstraße an die Gleise die unterschiedlichsten Gremien. Jetzt kommt das Großprojekt ins Stocken.
23.11.2020 | Stand: 18:17 Uhr

Die geplante Verlegung der Karwendelstraße im Buchloer Westen kommt ins Stocken: Was bereits für den Zeitraum 2021/22 im Haushalt des Landkreises eingeplant war, wurde nun ins Jahr 2023/24 verschoben, berichtete Buchloes Bürgermeister Robert Pöschl in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses. Als Grund für die „Verlegung der Verlegung“ nannte er „neue Gesichtspunkte und ein erweitertes Gesamtkonzept“. Vor allem im Zusammenhang mit einem künftigen Busbahnhof kam in den vergangenen Monaten immer häufiger die Westseite des Bahnhofs ins Gespräch.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat