Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Expedition bei Minusgraden

Drei Abenteurer aus der Region sammeln in Grönland Messdaten zum Klimawandel

800 Kilometer zog die Schwabmünchner Expedition über das Grönland-Eis. Jetzt werden die gesammelten Daten ausgewertet.

800 Kilometer zog die Schwabmünchner Expedition über das Grönland-Eis. Jetzt werden die gesammelten Daten ausgewertet.

Bild: Sammlung Heim

800 Kilometer zog die Schwabmünchner Expedition über das Grönland-Eis. Jetzt werden die gesammelten Daten ausgewertet.

Bild: Sammlung Heim

Strapazen für die Wissenschaft: Ruppert, Franzi und Johanna Heim aus Schwabmünchen und Bamberg legten bei ihrer Expedition 800 Kilometer im Eis zurück.
31.08.2021 | Stand: 11:30 Uhr

Drei Abenteurer aus Schwabmünchen und Bamberg hatten sich auf die Spur des Schweizers Alfred de Quervain begeben, der das Eis auf einer 800 Kilometer langen Route quer durch Grönland erstmals vermessen hatte. Das war im Jahr 1912. Mit der Expedition soll jetzt herausgefunden werden, wie der Klimawandel dem Eispanzer zusetzt. Im Interview berichtet Ruppert Heim über die Messungen.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar