Diesen Artikel lesen Sie nur mit
BZ-Serie Heimatmuseum

Eisstockschießen ist kein Schnee von gestern

Eisstockschießen an einem der längst trockengelegten Weiher am Hofangerweg, entweder der „lange Weiher“ oder der „breite Weiher“. Die Namen der Männer (von links): Karl Hahn, Alois Graf, Fritz Mutzhas, Alois Troll (mit dem Eisstock), Alfons Troll, Josef Klöck. Das Original-Foto von Ludwig Müller gegen Ende der 1950er Jahre.

Eisstockschießen an einem der längst trockengelegten Weiher am Hofangerweg, entweder der „lange Weiher“ oder der „breite Weiher“. Die Namen der Männer (von links): Karl Hahn, Alois Graf, Fritz Mutzhas, Alois Troll (mit dem Eisstock), Alfons Troll, Josef Klöck. Das Original-Foto von Ludwig Müller gegen Ende der 1950er Jahre.

Bild: Alexandra Hartmann

Eisstockschießen an einem der längst trockengelegten Weiher am Hofangerweg, entweder der „lange Weiher“ oder der „breite Weiher“. Die Namen der Männer (von links): Karl Hahn, Alois Graf, Fritz Mutzhas, Alois Troll (mit dem Eisstock), Alfons Troll, Josef Klöck. Das Original-Foto von Ludwig Müller gegen Ende der 1950er Jahre.

Bild: Alexandra Hartmann

Wie haben Buchloer früher im Winter ihre Freizeit verbracht? Der Heimatverein zeigt, dass Eisstockschießen in den 1950ern beliebt war - zumindest bei Männern.
04.12.2020 | Stand: 19:31 Uhr

Sechs gut gekleidete Männer stehen zusammen auf einer Eisfläche. Sie rauchen und fachsimpeln über den Einen, der gerade ausholt, um seinen Eisstock besonders präzise in Bestlage zu schießen. Unter den Buchloer Männern war das Eisstockschießen in den 1950er Jahren wohl eine äußerst beliebte Freizeitbeschäftigung im Winter.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat