Polizei kontrolliert Lieferservice

Ekelfund im Essen - Buchloer entdeckt Maden in seiner Bestellung

Am Sonntagabend ließ sich ein Buchloer Essen liefern und machte dabei eine unangenehme Entdeckung.

Am Sonntagabend ließ sich ein Buchloer Essen liefern und machte dabei eine unangenehme Entdeckung.

Bild: Michael Kerler, AZV (Symbolbild)

Am Sonntagabend ließ sich ein Buchloer Essen liefern und machte dabei eine unangenehme Entdeckung.

Bild: Michael Kerler, AZV (Symbolbild)

Ein Jugendlicher entdeckte Maden in seiner Chicken-Box und alarmierte die Polizei. Jetzt hat der Lieferservice auch ein Problem mit der Lebensmittelbehörde.
29.01.2021 | Stand: 12:58 Uhr

Am Sonntagabend hat ein 17-Jähriger in Buchloe Maden in seiner Essensbestellung entdeckt.

Nicht nur Hähnchen, sondern auch frittierte Maden

Ein Lieferservice brachte ihm die bestellte Chicken-Box nach Hause. Als er diese öffnete und essen wollte, entdeckte er beim Verzehr tote Maden neben dem Hähnchen. Diese wurden offensichtlich mitfrittiert.

Polizei und Lebensmittelbehörde kontollieren den Lieferservice

Der Jugendliche verständigte daraufhin die Polizei. Diese überprüfte anschließend die Küche des Lieferservices. Laut Polizei wurden dabei erhebliche Hygienemängel festgestellt. Aus diesem Grund holte die Polizei die zuständige Lebensmittelbehörde zu ihren Ermittlungen hinzu.

Lesen Sie auch: 18-jährige Ostallgäuerin versteckte Drogen im BH