Gemeinderat Lamerdingen

Eltern in Lamerdingen müssen für Kita St. Martin mehr bezahlen

Kita St. Martin Lamerdingen

Leicht erhöht werden die Beiträge für Eltern, deren Kinder die Kindertagesstätte St. Martin in Lamerdingen besuchen.

Bild: Alexandra Hartmann

Leicht erhöht werden die Beiträge für Eltern, deren Kinder die Kindertagesstätte St. Martin in Lamerdingen besuchen.

Bild: Alexandra Hartmann

Kirchenstiftung in Lamerdingen gibt die Verwaltung der Kindertagesstätte ab. Lamerdinger Räte segnen neue Berechnungen ab. Warum auch mehr Personal kommen soll.
23.06.2021 | Stand: 10:57 Uhr

Auf mehrere Neuerungen müssen sich Eltern einstellen, deren Kinder die Kindertagesstätte St. Martin (Kita) in Lamerdingen besuchen. Auf sie kommen höhere Beiträge zu. Den Änderungen stimmte der Lamerdinger Gemeinderat nun zu.

St. Simpert in Augsburg unterstützt jetzt

Wie Bürgermeister Manuel Fischer berichtete, habe die katholische Pfarrkirchenstiftung St. Martin ihre bisherigen Verwaltungstätigkeiten für die Kita an das Kinderzentrum St. Simpert in Augsburg abgegeben. Diese Stiftung leistet als Kita-Kompetenzzentrum Amtshilfe für Kirchenstiftungen im Bistums Augsburg.

Experten rechneten genau nach

Nachdem das Kita-Zentrum nachgerechnet hatte, kamen die Finanzexperten zu dem Schluss, dass Änderung im Beitragsystem nötig sind. Ihre Vorschläge mussten jedoch vom Gemeinderat genehmigt werden. Im Einzelnen betreffen sie:

  • eine Erhöhung der Elternbeiträge um drei Prozent;
  • den Wegfall der Geschwister-Ermäßigung (für das dritte Kind besteht jedoch weiterhin Beitragsfreiheit);
  • für Schulkinder sollen die gleichen Beiträge wie für über dreijährige Kindergartenkinder erhoben werden. Bisher war dieser Beitrag um 20 Euro reduziert.

Auch das Essen wird teurer

Auch die Essensgeld-Beiträge wurden neu berechnet. Dabei soll es zum September eine Erhöhung geben, da der Elternbeitrag derzeit die laufenden Kosten nicht deckt. Die katholische Pfarrkirchenstiftung habe jedoch mitgeteilt, berichtete Bürgermeister Fischer, dass sie bereit sei, für die Jahre 2021 und 2022 einen Zuschuss zum Essen zu leisten. Diesen Zuschuss wird die Gemeinde Lamerdingen annehmen und beschloss, dass die Preise in den nächsten Jahren nur „moderat“ erhöht werden.

Anpassung wird jährlich vorgenommen

Lesen Sie auch
##alternative##
Verabschiedung von Kindergarten in Lamerdingen

Vorschulkinder schenken der Kindertagesstätte St. Martin in Lamerdingen einen „Naschgarten“ zum Abschied

Die Anpassung der Elternbeiträge soll jährlich vorgenommen werden. Dies bedarf allerdings immer der Zustimmung der Gemeinde Lamerdingen. Die Beiträge werden weiterhin nach Altersklassen erhoben, unabhängig davon ob ein Kind eine Krippen- oder eine Kindergartengruppe besucht.

Ältere Kinder haben im Bus Vorrang

Auch bei den Busbeiträgen wird es etwas teurer - analog zur Steigerung der Elternbeiträge. Falls nicht genügend Busplätze zur Verfügung stehen, hat das ältere Kind Vorrang vor dem jüngeren. Der Gemeinderat stimmte den neu berechneten Elternbeiträgen zu – vorausgesetzt, dass auch der Elternbeirat dazu gehört wird.

Die Kita St. Martin hat für das Betreuungsjahr 2021/2022 zudem die Einstellung einer FSJ-Kraft beantragt. Dies hat der Gemeinderat jedoch einstimmig abgelehnt. Begründet wurde dies damit, dass Kräfte im Freiwilligen Sozialen Jahr mangels fachlicher Qualifikation nicht in den Anstellungsschlüssel mit eingerechnet werden. Eine FSJ-Kraft kann nicht zur Beaufsichtigung der Kinder, oder Bildungs- und Erziehungsarbeit am Kind eingesetzt werden. Deshalb hat sich der Gemeinderat stattdessen für eine Verbesserung des Anstellungsschlüssels ausgesprochen. Das heißt: für eine Verbesserung des Personal/Kind Verhältnisses. Somit soll künftig mehr pädagogisches Fachpersonal in der Kindertagesstätte Lamerdingen beschäftigt werden.