Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Pandemie

Erst impfen, dann Fußball gucken: So lief die Sonderaktion beim FC Jengen

Eigentlich ist das Vereinsheim des FC Jengen das sportliche Zentrum des Ortes. Vergangenen Sonntag verwandelte es sich jedoch in eine Impfstation.

Eigentlich ist das Vereinsheim des FC Jengen das sportliche Zentrum des Ortes. Vergangenen Sonntag verwandelte es sich jedoch in eine Impfstation.

Bild: Matthias Kleber

Eigentlich ist das Vereinsheim des FC Jengen das sportliche Zentrum des Ortes. Vergangenen Sonntag verwandelte es sich jedoch in eine Impfstation.

Bild: Matthias Kleber

Etwa 60 Impfwillige kamen zum FC Jengen, um sich gegen das Coronavirus immunisieren zu lassen. Vereinsvorsitzender ärgert sich über abgerissene Hinweisplakate.
30.08.2021 | Stand: 17:30 Uhr

„Ich wollte mich bislang nicht impfen lassen, da ich schwanger war“, meinte Marion Brüchle aus Buchloe. Nach ihrer Schwangerschaft sei nun aber der richtige Zeitpunkt für die Impfdosis gekommen. Deshalb kam sie so wie etwa 60 weitere Menschen am vergangenen Sonntag zum Vereinsheim des FC Jengen, um sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen – erst immunisieren, dann Fußball gucken sozusagen.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar