PG Lamerdingen

Fest zur Verehrung des heiligen Brotes

Bayern, DEU, Deutschland, Kirche, Fronleichnam, Prozession, Lindenberg, Buchloe < Bayern, Gottesdienst

Bayern, DEU, Deutschland, Kirche, Fronleichnam, Prozession, Lindenberg, Buchloe < Bayern, Gottesdienst

Bild: Michael Lindemann

Bayern, DEU, Deutschland, Kirche, Fronleichnam, Prozession, Lindenberg, Buchloe < Bayern, Gottesdienst

Bild: Michael Lindemann

Glaube Die Katholiken begehen am Donnerstag Fronleichnam. Auch in der Verwaltungsgemeinschaft Buchloe finden viele Prozessionen statt
##alternative##
Von Claudia Goetting
16.06.2019 | Stand: 15:06 Uhr

Am 60. Tag nach Ostern, also am zweiten Donnerstag nach Pfingsten, begehen die Katholiken Fronleichnam, das „Fest des heiligsten Leibes und Blutes Christi“ – so auch die Gläubigen in den Pfarreiengemeinschaften (PG) Buchloe, Waal-Jengen und Lamerdingen. Sie feiern Gottesdienste – oft unter freiem Himmel – und ziehen in farbenprächtigen Prozessionen singend und betend durch die Straßen zu den vier geschmückten Altären.

Der Name Fronleichnam stammt vom mittelhochdeutschen Wort „vronlichnam“ ab und setzt sich aus den Worten Fron (Herren) und Leichnam (entgegen der modernen Bedeutung nicht toter, sondern lebender Leib) zusammen. Gemeint ist der (in der geweihten Hostie anwesende) Leib Christi.

Das Fronleichnamsfest gibt es schon seit 1264. Urban IV. hat es allgemein eingeführt. Es geht auf eine Vision der Nonne Juliana von Lüttich zurück, die im Jahr 1209 den vollen Mond erblickte, der einen dunklen Fleck aufwies. Christus habe ihr erklärt, dass der Mond das runde Kirchenjahr bedeute und der dunkle Fleck auf seiner Oberfläche das Fehlen eines Kirchenfestes zur Verehrung des heiligen Brotes.

Als Brot des Lebens, als gewandelte Hostie steht Christus selbst im Mittelpunkt der Fronleichnamsprozessionen. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Hostie: Auf den ersten Blick nur eine kleine unscheinbare Oblate – doch für gläubige Katholiken wird sie durch die Wandlung im Gottesdienst zum „Leib Christi“. Das geht zurück auf das letzte Abendmahl, als Jesus den Aposteln Brot austeilte mit den Worten „Das ist mein Leib“. Dieses Geheimnis des „heiligen Brotes“ steht auch im Mittelpunkt der Fronleichnamsprozessionen, bei denen die Hostie in einer Monstranz unter dem sogenannten Himmel (Stoffbaldachin) durch die Straßen getragen wird. Mit einer „Statio“ an bis zu vier Außenaltären (Segensaltären) werden Elemente eines Flurumgangs aufgenommen. Bei jeder Statio wird ein Abschnitt aus dem Evangelium vorgetragen, es werden Fürbitten gesprochen und der sakramentale Segen in alle Himmelsrichtungen, über den Ort und die Flur erteilt. Die Prozession schließt meist in der Pfarrkirche mit dem Tantum ergo und dem Te Deum.

Fronleichnam wird in folgenden Bundesländern als Feiertag begangen: Baden Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland sowie in bestimmten Gemeinden in Sachsen und Thüringen. Die Fronleichnamsprozessionen im Überblick:

Lesen Sie auch
##alternative##
Bischof Bertram Meier zu Besuch in Fischen

„Die Welt zu Gast in Fischen“ - Renovierung und gleich zwei Jubiläen wurden in Fischen gefeiert

In Lindenberg gibt es heuer keine Fronleichnamsprozession. Deshalb sind alle Lindenberger eingeladen, das Fronleichnamsfest am Donnerstag, 20. Juni, inBuchloemitzufeiern. Festgottesdienst ist ab 8.30 Uhr am Kirchplatz, anschließend Prozession durch die Straßen der Stadt. Prozessionsweg: 1. Altar am Kirchparkplatz – Postberg – Schrannenstraße – Adolf-Müller-Straße – 2. Altar im Innenhof des Seniorenheims – Peter-Dörfler-Straße – Bahnhofstraße – 3. Altar am Immleplatz – Bahnhofstraße – Postberg – 4. Altar am Kirchparkplatz. Bei schlechtem Wetter entfällt die Prozession. Der Festgottesdienst wird dann wie am Sonntag ab 10 Uhr in der Stadtpfarrkirche Buchloe gefeiert. Der Festgottesdienst inHonsolgen beginnt um 8.45 Uhr mit anschließender Prozession. Bei schlechtem Wetter entfällt die Prozession, und der Festgottesdienst wird ab 8.45 Uhr in der Pfarrkirche St. Alban Honsolgen gefeiert. Die Bürger – sowohl in Buchloe als auch in Honsolgen – werden wieder gebeten, die Häuser und Wohnungen am Prozessionsweg zu schmücken. Eine besondere Einladung zur Mitfeier des Fronleichnamsfestes geht an die Erstkommunionkinder und Firmlinge sowie die Vereine mit ihren Fahnenabordnungen.

InWaalbeginnt der Pfarrgottesdienst mit Pater Mathew mit Fronleichnamsprozession zu den vier Altären am Donnerstag um 9 Uhr. Der Ausklang der Prozession ist am Marktplatz mit dem Lied „Großer Gott wir loben Dich“. InJengen findet ebenfalls am Fronleichnamstag ab 9 Uhr die Wortgottesfeier mit Diakon Helmut Wahl mit anschließender Prozession zu den vier Altären statt. InWeicht beginnt der Pfarrgottesdienst um 9 Uhr, inEurishofen undBronnenum 19.15 Uhr – jeweils mit anschließender Prozession. InBeckstetten ist bereits am Mittwoch, 19. Juni, ab 19 Uhr Pfarrgottesdienst und inWaalhaupten ebenfalls am Mittwoch ab 19.15 Uhr – jeweils mit anschließender Prozession.

Der Feiertag Fronleichnam für die gesamte Pfarreiengemeinschaft Lamerdingen, also auch für die Pfarreien Dillishausen, Groß- und Kleinkitzighofen, beginnt um 9 Uhr mit einem Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Martin in Lamerdingen, anschließend Prozession. Die Altäre stehen bei den Familien Hugo Batzer (Hauptstraße), Robert Morgenländer (Hauptstraße), Ludwig Herz (Molkereistraße) und Karl Hefele (Hauptstraße). Neben den Gläubigen aus allen Pfarreien sind auch die Fahnenabordnungen sowie besonders die Kommunionkinder eingeladen. Die Musikkapelle Lamerdingen begleitet die Prozession. Ein Chor mit Sängern aus Groß- und Kleinkitzighofen (Leitung: Isolde Jousma) umrahmt den Gottesdienst und die Prozession.