Waal

Franz Barta machte ein halbes Jahrhundert Kirchenmusik in Waal

Franz Barta

Nach 50 Jahren hört Franz Barta (rechts) als Kirchenmusiker in Waal auf. Pfarrer Jan Forma (von links) sowie die Kirchenpfleger Johann Schmid (Waal) und Georg Wohlhüter (Bronnen) würdigten sein jahrzehntelanges Engagement.

Bild: Rita Hiemer

Nach 50 Jahren hört Franz Barta (rechts) als Kirchenmusiker in Waal auf. Pfarrer Jan Forma (von links) sowie die Kirchenpfleger Johann Schmid (Waal) und Georg Wohlhüter (Bronnen) würdigten sein jahrzehntelanges Engagement.

Bild: Rita Hiemer

Franz Barta spielte in Waal und Bronnen Kirchenorgel und leitete Chöre. Nun tritt er in den Ruhestand. Pfarrer und Kirchenpfleger würdigen sein Engagement.

31.07.2020 | Stand: 09:21 Uhr

Ein halbes Jahrhundert hat Franz Barta als Kirchenmusiker in der Pfarrei St. Anna in Waal gewirkt. Ende Juli endete diese Ära mit dem Eintritt Bartas in den wohlverdienten Ruhestand. Beim Festgottesdienst zum Patrozinium St. Anna erhielt der pensionierte Lehrer aus den Händen von Pfarrer Jan Forma die Ehrenurkunde zum 50. Jubiläum als Kirchenmusiker sowie die goldene Nadel des Bistums Augsburg überreicht. Des weiteren erinnert eine Plakette der heiligen Cäcilia als Patronin der Kirchenmusik Barta an sein Wirken in der Pfarrei.

Unzählige Male die steilen Stufen zur Chorempore hinaufgestiegen

„50 Jahre sind genug“ – mit diesen Worten teilte Franz Barta vor einigen Wochen der Kirchenverwaltung das Ende seiner Kirchenmusikerkarriere mit. Kirchenpfleger Johann Schmid fand die passenden Worte. „Mit musikalischem Talent und viel Fingerfertigkeit haben Sie fünf Jahrzehnte die Orgel gespielt, zur Ehre Gottes und zur Freude der Menschen“, hieß es in der Laudatio des Kirchenpflegers – und er ergänzte: „Die Anzahl der Gottesdienste, die Sie die steilen Stufen zur Chorempore emporgestiegen sind, lässt sich kaum berechnen.“ Schmid betonte die „Zuverlässigkeit Bartas in Person“ und erwähnte auch die zehnjährige Tätigkeit als Chorleiter in Waal. Auch hier bewies Barta neben der notwendigen Fachkompetenz „Fingerspitzengefühl und Idealismus“. Mit einem „Herzlichen Vergelt’s Gott“ und dem Zitat des Kirchenlehrers Augustinus „Wer singt, betet doppelt“ bedankte sich Schmid bei dem scheidenden Organisten.

Pfarrer Jan Forma lobt die unkomplizierte Zusammenarbeit

Bronnens Kirchenpfleger Georg Wohlhüter dankte Barta ebenfalls für sein Wirken als Chorleiter der Pfarrei Bronnen. Mehr als 20 Jahre stand Barta dem Kirchenchor Bronnen als Leiter zur Verfügung. Pfarrer Jan Forma dankte dem scheidenden Organisten für dessen verantwortungsbewusste Tätigkeit im Dienste der Musica Sacra und lobte die unkomplizierte Zusammenarbeit. Die Musikkapelle Harmonie Waal gestaltete den Festgottesdienst.

Der in Waalhaupten gebürtige Franz Barta übernahm im Sommer 1970 als angehender Lehrer die Organistenstelle in Waal, nachdem er bereits drei Jahre im benachbarten Lengenfeld Orgel gespielt hatte.

Die Nachfolge übernimmt Dietmar Ledel

Als Nachfolger übernimmt der Waalhaupter Kirchenmusiker Dietmar Ledel ab August die Leitung des Kirchenchores Waal sowie des Passionschores für die kommenden Passionsspiele 2021. Die Organistenstelle teilt sich Ledel mit den Waaler Kirchenmusikern Lucia Kellner und Tobias Schmid.