Kurioser Fall - trotzdem Strafverfahren

Frau irrt sich im Datum und fährt ohne Führerschein zur Polizei

Die 50-jährige Frau hatte ein Fahrverbot bekommen, weil sie zu schnell gefahren war.

Die 50-jährige Frau hatte ein Fahrverbot bekommen, weil sie zu schnell gefahren war.

Bild: Julian Stratenschulte, dpa (Symbolfoto)

Die 50-jährige Frau hatte ein Fahrverbot bekommen, weil sie zu schnell gefahren war.

Bild: Julian Stratenschulte, dpa (Symbolfoto)

Aus Versehen fuhr eine Frau im Ostallgäu trotz eines gültigen Fahrverbots. Ihr Ziel: Ausgerechnet die Buchloer Polizei.
03.04.2021 | Stand: 10:23 Uhr

Das hatte sich eine 50-jährige Frau aus Amberg sicherlich anders vorgestellt: Wegen zu hoher Geschwindigkeit hatte sie einen Bußgeldbescheid bekommen, berichtet die Polizei. Mit dabei: Ein einmonatiges Fahrverbot.

Frau fährt trotz Fahrverbots zur Polizei

Die Wirksamkeit dieses Verbots begann schon am gestrigen Karfreitag - die Frau fuhr trotzdem Auto. Und zwar ausgerechnet zur Polizeidienststelle Buchloe. Sie hatte offensichtlich das Schreiben der Zentralen Bußgeldstelle falsch verstanden. Gegen die 50-Jährige leitet die Polizei nun ein Strafverfahren wegen Fahren trotz Fahrverbots ein.

Mehr Nachrichten aus Buchloe und Umgebung lesen Sie hier.