Grundschule Jengen

Fröhlicher, origineller und auch etwas wehmütiger Abschied von Helmut Unglert

Unglert Abschied

Elternbeiratsvorsitzende Melanie Leusmann und die Elternbeirätinnen Viktoria Waggin und Stefanie Heckel (von links) sind selbst schon bei Helmut Unglert in die Schule gegangen.

Bild: Hieronymus Schneider

Elternbeiratsvorsitzende Melanie Leusmann und die Elternbeirätinnen Viktoria Waggin und Stefanie Heckel (von links) sind selbst schon bei Helmut Unglert in die Schule gegangen.

Bild: Hieronymus Schneider

Helmut Unglert, der bisher einzige Leiter der Grundschule Jengen, verabschiedet sich in den Ruhestand. Auch seine Stellvertreterin Anna Häusler geht in Pension.
27.07.2021 | Stand: 18:12 Uhr

Mit einem Sektempfang vor dem Gemeindehaus begann der Festakt zur Verabschiedung des Jengener Grundschulleiters Helmut Unglert. Viele Weggefährten aus seiner 27-jährigen Ära als erster und bisher einziger Leiter der im Jahre 1994 wieder gegründeten Grundschule waren gekommen.

Schulrätin betont: Die "Vita Unglert" ist eng mit dem Werdegang der Grundschule Jengen verbunden

Die Begrüßung im Musikerraum übernahm die stellvertretende Schulleiterin Anna Häusler, die zusammen mit ihrem Chef in den wohlverdienten Ruhestand geht. Den Reigen der Festreden eröffnete Schulrätin Eva Schwemmer vom Schulamt Ostallgäu mit der Darstellung der „Vita Unglert“, die so eng mit dem Werdegang der Grundschule Jengen verbunden sei. „Helmut Unglert hat nicht nur die Schule hervorragend geleitet und immer auch selbst unterrichtet, sondern auch viele außerschulische Angebote wie das Kneipp-Projekt, Theaterbesuche, den Schulgarten oder die Streuobstwiese und vieles mehr ermöglicht“, fasste sie sein Wirken zusammen.

Dass sich die Kinder in der „Schulfamilie“ immer wohl gefühlt haben, bestätigten auch Bürgermeister Ralf Neuner und CSU-Landtagsabgeordnete Angelika Schorer aus eigener Erfahrung mit ihren Kindern und bereits einem Enkel von Angelika Schorer.

Bei einem Festakt ist der erste und bisher einzige Leiter der Jengener Grundschule, Helmut Unglert, in den Ruhestand verabschiedet worden. Das Foto zeigt ihn zusammen mit Ehefrau Bruni (links) und seiner Stellvertreterin Anna Häusler (rechts), die ebenfalls in Pension geht.
Bei einem Festakt ist der erste und bisher einzige Leiter der Jengener Grundschule, Helmut Unglert, in den Ruhestand verabschiedet worden. Das Foto zeigt ihn zusammen mit Ehefrau Bruni (links) und seiner Stellvertreterin Anna Häusler (rechts), die ebenfalls in Pension geht.
Bild: Hieronymus Schneider

Lehrerinnen singen über die Führungsqualitäten von Helmut Unglert

Der eigens für diesen Abschied aufgestellte Projektchor aus Lehrerkolleginnen fasste die Führungsqualitäten Unglerts mit dem von Alleinunterhalter Martin Simon neu vertexteten Lied „Der Helmut wird’s schon richten“ zusammen. In dieses Loblied stimmte Elternbeiratsvorsitzende Melanie Leusmann mit dem Chor der Elternbeiräte und dem Lied „Ein Hoch auf Dich, auf diese Zeit“ ein. Ein Fotoalbum aus den vergangenen 27 Jahren soll Unglert nach dem von ihm bei der Abschiedsbustour ausgesuchten Spruch „In schönen Erinnerungen lächelt die Vergangenheit zurück“ stets an die Jengener Schule erinnern.

Hausmeister Franz Kirschner preist seinen Geschenkkorb im Stil der Seitenbacher-Werbung an

Für Heiterkeit sorgten Anna Häusler mit einem Sketch über den Reparaturwunsch für eine Schreibmaschine in einem Computerladen sowie Busfahrer und Hausmeister Franz Kirschner, der seinen Geschenkkorb im markanten Stil der Seitenbacher-Werbung anpries.

Lesen Sie auch
##alternative##
Jahresversammlung

Feuerwehr Jengen bereitet sich auf neues Fahrzeug vor

Nach einer Bilderpräsentation von Schulfesten, Ausflügen, Sportaktionen und Projekttagen bedankte sich Unglert bei allen, die dazu beigetragen haben, dass Jengen zu seiner zweiten Heimat geworden ist. Er erinnerte an den verstorbenen Altbürgermeister Ludwig Bertele, der mit dem damaligen Gemeinderat die Schule wieder ins Dorf zurückgebracht hat.

Ab dem Jahr 2011 wurde ein Großteil des Lehrerkollegiums nach Ruhestandsversetzungen erneuert und es zogen die „Schulvorbereitende Einrichtung (SVE)“ und eine staatliche Schulpsychologin ein. Dankbar sei er besonders für die Unterstützung der Kommune und der örtlichen Vereine bis hin zu den Geldinstituten und der Polizei.

Helmut Unglert lobt die Zusammenarbeit mit seiner Stellvertreterin Anna Häusler

Besonders bedankte er sich bei Anna Häusler, die seit dem Schuljahr 2011/12 seine Stellvertreterin war und nun mit ihm die Schule verlässt. „Ich habe ihren Rat und ihre Sachkompetenz sehr geschätzt. Mit ihrer Kooperation mit den Kindertagesstätten, den Volkstanzaufführungen und als Verkehrs- und Sicherheitsbeauftragte hat sie zusätzliche Impulse gesetzt“, sagte Unglert. In seinen Schlussworten klang auch etwas Wehmut über den Abschied mit und so beendete er seine Rede mit einem eingespielten Lied, das seine große Dankbarkeit zum Ausdruck brachte.

Das könnte Sie auch interessieren:

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.